ASUS GTX 660 Ti DC2 Top - NVIDIAs GeForce GTX 660 Ti ist da

Grafikkarten | HT4U.net | Seite 6

Layout


Außenansicht



Bild: ASUS GTX 660 Ti DC2 Top – NVIDIAs GeForce GTX 660 Ti ist da

Abermals setzt ASUS auf sein DirectCU-II-Kühlkonstrukt, welches mit drei Heatpipes des 8-mm-Standards ausgestattet ist. Der Kühler ragt gut drei Zentimeter über die Platine hinaus, obgleich ASUS hier schon ein längeres Platinen-Design verwendet, verglichen zu einer Referenzkarte. Die Referenzumsetzung sieht augenscheinlich eine Platine der Größe einer GTX 670 vor.

Bild: ASUS GTX 660 Ti DC2 Top – NVIDIAs GeForce GTX 660 Ti ist da
Bild: ASUS GTX 660 Ti DC2 Top – NVIDIAs GeForce GTX 660 Ti ist da


Ungewöhnlich bei dieser ASUS-Umsetzung ist die Anordnung der beiden 6-Pin-Stromanschlüsse. Zeigen die Arretierungsnasen der Anschlüsse regelmäßig in Richtung der Boardvorderseite, sind sie dieses Mal in Richtung der Boardrückseite ausgerichtet.

Von den acht vorhandenen Speicherchips finden sich zwei auf der Rückseite der Platine angebracht, die restlichen sechs sitzen auf der Vorderseite. Zusätzlich hat das ASUS-Design noch Platzhalter für insgesamt vier weitere Chips – zwei auf der Vorder- und zwei auf der Rückseite. Die Chips stammen von Hynix und sind für eine maximale Taktraten von 1500 MHz spezifiziert.

Bild: ASUS GTX 660 Ti DC2 Top – NVIDIAs GeForce GTX 660 Ti ist da

Für eine vergrößerte Bildansicht bitte ins Bild klicken


Der grundlegende Aufbau und die Platzierung von Bauteilen erinnert stark an das Design der ASUS GTX 670 DCU2 Top. Dort fanden sich allerdings vier freie Plätze für weitere, mögliche Speicherchips. Außerdem verzichtete ASUS bei dieser Karte auf das rückwärtige Schutzblech, welches unter anderem zur Stabilität der Platine im Hinblick auf den schweren Kühler beitrug.