VTX3D Radeon HD 7870 Black Edition im Test

Grafikkarten | HT4U.net | Seite 6

Impressionen



Bild: VTX3D Radeon HD 7870 Black Edition im Test
Bild: VTX3D Radeon HD 7870 Black Edition im Test
Bild: VTX3D Radeon HD 7870 Black Edition im Test


VTX3D schickt mit seiner Radeon HD 7870 Black eine von Außen schlicht, aber dennoch edel wirkende Grafikkarte ins Rennen. Während die meisten Kühlerabdeckungen aus Kunststoff gefertigt sind, besteht diese aus gebürstetem, schwarzen Aluminium, was den Beinamen Black unterstreicht. Als Kühler kommt ein Alu-Radiator mit drei Heatpipes zum Einsatz. Eine davon entspricht dem 8-mm-Standard, während zwei in typischer 6-mm-Ausführung vorliegen. Auf Höhe der Bodenplatte sind die Heatpipe-Rohre plan geschliffen und haben direkten Kontakt zur GPU. Bei solchen Lösungen spricht man von Direct-Contact oder Direct-Touch.

Bild: VTX3D Radeon HD 7870 Black Edition im Test
Bild: VTX3D Radeon HD 7870 Black Edition im Test
Bild: VTX3D Radeon HD 7870 Black Edition im Test


Dass die Vorlage für diese Radeon HD 7870 ein HD-7900-Board ist, lässt schnell an den noch vorhandenen Hinweisen auf das Dual-Bios der 7900-Karten feststellen. Allerdings bleibt vorliegend nur der Aufdruck und Platzhalter übrig – auf den Einsatz eine Dual-Bios verzichtet man. Die externe Stromversorgung wird über zwei 6-Pin-Anschlüsse gewährleistet. Damit und in Verbindung mit dem PEG-Sockel wäre die Grafikkarte für eine theoretische Leistungsaufnahme von 225 Watt gerüstet. Eine Angabe zur Maximum Board Power konnte uns VTX3D nicht machen – diese Information fehle schlicht seitens AMD. Man darf allerdings unterstellen, dass diese bei 200 Watt liegt, wie bei der HD 7950 – Tahiti Pro also.

Bild: VTX3D Radeon HD 7870 Black Edition im Test
Bild: VTX3D Radeon HD 7870 Black Edition im Test


Als Grundplatine für die HD 7870 Black diente sicherlich ein Tul-Design einer einer HD-7950-Grafikkarte. Von einer regulären AMD-Referenzkarte weicht das Design ab. Die Wandler der GPU-Stromversorgung wanderten bei dieser VTX3D-Karte von der rechten GPU-Seite zur Linken., aber auch von der erhöhten GPU-Umrandung typischer 7900-GPUs hat man sich hier verabschiedet. Dies sicherlich zu Gunsten des Umstandes, dass man keine Kühler dafür neu kreieren muss.

Bild: VTX3D Radeon HD 7870 Black Edition im Test
Bild: VTX3D Radeon HD 7870 Black Edition im Test
Bild: VTX3D Radeon HD 7870 Black Edition im Test


Die GPU-Stromversorgung ist hier mittels eines 4-Phasen-Designs umgesetzt worden, für die Spannungsversorgung des Speichers genügt eine einzelne Phase. Die 2 GByte GDDR5-Speicher stammen aus dem Hause Elpidia und sind bis zu einer Taktfrequenz von 1500 MHz vom Chiphersteller freigegeben – diesen Takt nutzt die VTX3D HD 7870 Black auch vollständig aus.