Silentium: XFX Radeon HD 7850 Black Edition

Grafikkarten | HT4U.net | Seite 29

Gesamtwertung und Fazit



Testwertung XFX Radeon HD 7850 Black Edition
Performance ++
Kühlleistung ++
Lautstärke Idle ++
Lautstärke Last ++
Leistungsaufnahme Idle ++
Leistungsaufnahme Last +
Übertakten +
Empfohlener Verkaufspreis o


Hinsichtlich der Performance hatte AMD mit seiner Radeon HD 7850 Wort gehalten und ist in der Lage seinen heraus gepickten Gegner im NVIDIA-Lager – GTX 560 Ti – zu schlagen. Mit lediglich einem Prozentpunkt Vorteil ist das allerdings weniger deutlich. Der XFX Radeon HD 7850 Black Edition gelingt dies mit durchschnittlich 9 Prozent schon deutlich besser. Dabei verkürzt der Testkandidat gar auch den Abstand zu einer Radeon HD 6950 um knappe 2 Prozentpunkte, bleibt aber weiterhin deutlich hinter einer Radeon HD 7870 zurück.

Aber die Grafikkarte von XFX hat auch weitere Merkmale, mit welchen man wirklich glänzen kann. Zeigten sich Kühlungen beispielsweise auf Radeon-HD-6950-Karten oft laut, so ist diese XFX Black Edition vermutlich ein Geheimtipp für sensible Ohren. Im Idle-Modus sahen wir Werte von zirka 13 dB(A) und selbst unter simulierter Volllast mittels Furmark blieben wir bei 15 dB(A). Das sind absolute Top-Werte im Bereich der Geräuschkulisse – ein Lob an den Hersteller.

Bild: Silentium: XFX Radeon HD 7850 Black Edition

Die Leistungsaufnahme in den Standard-Kapiteln Idle, Spiele und Volllast ist ebenfalls hervorzuheben. Die 7850-GPU in dieser Umsetzung weiß zu Gefallen. Leider schlich sich in der jungen Firmware des Testkandidaten ein Fehler ein, welcher die Spannungen im Multi-Monitor-Betrieb und bei Blu-ray-Wiedergabe nicht absenkte. Damit sind die dortigen Resultate leider nicht hervorzuheben.

Der einzig wahre Kritikpunkt, den man vielleicht ansprechen kann, dürfte der Preis sein. Aktuell wird dieses Produkt mit knapp 260 Euro gehandelt, während eine reguläre Radeon-HD-7850-Karte zu Preisen ab 215 Euro startet. Letzterer Preispunkt liegt natürlich schon deutlich unter den von AMD für den Markt angezielten 249 Euro, aber schnellere Radeon-HD-6950-Grafikkarten sind momentan schon zu Preisen ab 190 Euro gelistet. Eine starke Konkurrenz also.

Auf der Haben-Seite bleibt die deutlich bessere Leistungsaufnahme und bei dieser XFX-Variante natürlich der verdammt leise Kühler, der gar unter simulierter Volllast zu beeindrucken weiß.

[pg], 26. März 2012