XFX Radeon HD 7870 Black Edition im Test

Grafikkarten | HT4U.net | Seite 20

Gesamtwertung und Fazit



Testwertung XFX Radeon HD 7870 Black Edition
Performance ++
Kühlleistung +
Lautstärke Idle ++
Lautstärke Last +
Leistungsaufnahme Idle ++
Leistungsaufnahme Last +
Übertakten +
Empfohlener Verkaufspreis o


Die XFX Radeon HD 7870 Black Edition hatte im heutigen Test einige Überraschungen für uns parat. Bei der Performance hat eine Radeon HD 7870 bislang schon unter Beweis gestellt, dass man es mit einem sehr flotten 3D-Pixel-Beschleuniger zu tun hat. Die XFX Black Edition geht durch die vorgenommene Übertaktung noch einmal etwas zügiger ans Werk und setzt sich zirka vier Prozent vor die Performance einer regulären HD-7870-Grafikkarte.

Die Leistungsaufnahme unter Last ist gut, wenngleich die Überraschung hier die relativ große Distanz zu unserer HD-7870-Referenzkarte war. Letztere ließ sich kaum mit Temperaturen oder Taktraten vernünftig erklären, so dass wir ein sehr deutlich selektiertes Muster auf Seiten AMD unterstellen müssen. Im Idle-Zustand zeigte sich das XFX-Muster mit einer Leistungsaufnahme von lediglich 10 Watt noch einmal deutlich sparsamer als die Referenzdarbietung und setzt eine neue Bestmarke. Leider steigt der Bedarf deutlich im Mehr-Bildschirm-Betrieb und bei der Wiedergabe unserer Blu-ray-Disc. Diese sind auf eingeschlichene Fehler bei der Spannungsabsenkung in der Firmware zurückzuführen, welche wir dem Hersteller gemeldet haben und die sich vermutlich recht einfach beheben lassen.

Bild: XFX Radeon HD 7870 Black Edition im Test

Glanzpunkte setzt die XFX Radeon HD 7870 Black Edition mit seinem neuen Kühler. In dieser Performance-Klasse spielt das Kühlkonstrukt wirklich im absoluten Top-Bereich mit geringster Lautstärke. Mit knapp 12 dB(A) im Last freien Betrieb und mit etwas weniger als 20 dB(A) unter Last zeigt sie sich als Geheimtipp für Fans von leisen, aber leistungsfähigen PCs.

Preislich bleibt es interessant. AMD sprach für die Radeon HD 7870 eine Preisempfehlung von 349 Euro für den deutschen Markt aus. XFX nannte uns eine Preisempfehlung von 329 Euro. Das klingt für eine solch leistungsfähige OC-Variante erst einmal versöhnlich, doch letzten Endes stehen all die heute erscheinenden Radeon HD-7870-Grafikkarten vor einem deutlichen Problem. Im NVIDIA-Lager der GeForce GTX-570- und GTX-580-Grafikkarten fand vor wenigen Tagen ein massiver Preisrutsch statt.

Unseren derzeitigen Informationen zu Folge, ist dies keiner NVIDIA-Preissenkung geschuldet. Vielmehr fürchten Boardpartner und Händler um die Lagerbestände dieser Produkte, welche möglicherweise durch die aktuellen AMD-Vorstellungen und der bevorstehenden NVIDIA-Kepler-Präsentation wie Blei liegen könnten. So sollen derzeit Abverkäufe zu Einkaufspreisen erfolgen. Doch was nutzt es. Im Bereich der Performance sieht AMD seinen Gegner in Form der GeForce GTX 570 und die ist aktuell zu Preisen ab 240 Euro verfügbar zu kaufen. Die etwas schnellere GeForce GTX 580 ist aktuell schon zu Preisen ab 340 Euro verfügbar. Damit laufen nun AMD und deren Boardpartner zweifelsfrei in einen Preiskampf hinein.

Ab heute werden sich die Angebote an Radeon HD-7870-Modellen im Markt Zug um Zug einfinden und man darf annehmen, dass sich bis zum Ende der Woche die Preise einpendeln werden.

[pg], 19. März 2012