50 DirectX-11-Grafikkarten im Test

Grafikkarten | HT4U.net | Seite 37

Fazit



Grundsätzlich soll unser groß angelegter Vergleichstest Anhaltspunkte an die Hand geben, um den eigenen Wunschkandidaten in seiner Gesamtperformance einordnen zu können, oder eben anhand gewisser, bevorzugter Spieletitel. Eben aus diesem Grund gibt es unsererseits auch keine absoluten Empfehlungen, da die Geschmäcker und Anwendungsgebiete schlicht zu vielfältig sind.

Allenfalls kann man sich an gewissen Preisregionen orientieren. Klar herausstellen muss man, dass es im Preisbereich um 50 Euro schwierig wird, eine passende Grafikkarte für 3D-Spiele zu finden – falls es sich nicht nur um Social-Games oder Kartenspiele handelt. Letzterer Einsatzbereich wird derzeit bereits von aktuellen integrierten Grafiklösungen recht gut abgedeckt. Besitzt man ein älteres System, welche selbst hier schon überfordert ist und stellt keine weiteren Anforderungen, so sollte man sich vielleicht eine AMD Radeon HD 6570* oder eine NVIDIA GeForce GT 630* aus der Nähe ansehen. Diese gibt es schon im Preisbereich zwischen 50 und 60 Euro, teils gar als passiv gekühlte Variante. Aber Vorsicht: Keinesfalls sollte man sich dort von Angaben wie 4 GByte Speicher blenden lassen – der Performance ist dies auf diesem Leistungsbereich definitiv nicht zuträglich.

Bild: 50 DirectX-11-Grafikkarten im Test

Will man sich an leiste Kost im 3D-Spiele-Segment heranwagen, sollte man die Preisregion zwischen 100 und 150 Euro definitiv ins Auge fassen. Dort sind bei AMD definitiv die Modelle AMD Radeon HD 7750* und Radeon HD 7770* zu nennen. Die HD 7750 gibt es schon zu Preisen unter 100 Euro, die HD 7770 startet bei zirka 110 Euro – je nach Anbieter. Bei NVIDIA bietet sich an modernen Produkten um 100 Euro praktisch nur die GeForce GTX 650* an.

Wer weniger Abstriche im Hinblick auf Auflösung und Spieledetails machen möchte, der muss sich zumindest in die Preisregion bis 200 Euro begeben. Eine AMD Radeon HD 7850* startet hier in etwa bei 160 Euro, die schnellere Radeon HD 7870* gibt es teils schon unter 210 Euro*. Bei NVIDIA stellt sich an aktuellen Modellen die GeForce GTX 650 Ti* oder die GeForce GTX 660* zur Verfügung, welche auch in etwa den gleichen Preisregionen zu haben sind, wie die genannten AMD-Modelle.

Danach folgt eigentlich nur noch der Preisbereich, in welchem der Spieler nicht mehr bereit ist große Abstriche in Kauf zu nehmen. In der Region bis 300 Euro tummeln sich bei AMD die Modelle Radeon HD 7950* und Radeon HD 7950 Boost*, bei NVIDIA eigentlich nur die GeForce GTX 660 Ti*.

Der Preisbereich darüber bleibt den Enthusiasten vorbehalten, welche keinerlei Abstriche in Spielen machen möchten und die auch nicht so sehr auf den Euro schauen. Dort geht es dann um Modelle wie Radeon HD 7970* und Radeon HD 7970 Boost*, sowie GeForce GTX 670* und GeForce GTX 680*.

Doch muss man abschließend natürlich ebenfalls festhalten, dass die subjektiven Bedürfnisse nicht nur durch ein Performance-Bild zu zeichnen sind. Dinge wie Leistungsaufnahme oder insbesondere auch die Geräuschkulisse, können das wichtige Zünglein an der Wage darstellen. Darum finden sich im Anhang umfangreiche Tabellen mit Grafikkarten-Produkten, die Aufschluss über diese Dinge geben und eventuell bei der Kaufentscheidung behilflich sein können.

[pg], 11. Januar 2013