Aerocool Dead Silence - Micro-ATX-Cube-Gehäuse im Test

Gehäuse & Kühlung | HT4U.net | Seite 8

Gesamtwertung und Fazit



Testwertung Aerocool Dead Silence Cube
Lieferumfang ++
Lautstärke +
Lüftungskonzept ++
Montage +
Kompatibilität +
Verarbeitung +
Kabelmanagement o
Preis (UVP) +
Preisvergleich: ab zirka 63 Euro Amazon: ab zrika 70 Euro Hersteller-Produktseite


Aerocool darf durchaus für Gehäusetechnik zu günstigen Preisen angesehen werden. Das hat man mit dem Dead Silence (DS) Cube abermals unter Beweis gestellt und uns in vielen Bereichen positiv überrascht und nur in wenigen Bereichen enttäuscht.

Unsere Hauptkritikpunkte sind überwiegend auf die geringe Bauform des Cubes zurückzuführen. Sei es nun das Kabelmanagement oder dass man besonderes Augenmerk auf die Länge von optischen Laufwerken oder Netzteilen legen muss. Will man einen solchen Winzling sein Eigen nennen, muss man an diesen Ecken mit Nachteilen leider rechnen.

Die spitze Schraube der I/O-Fixierung sollte allerdings wirklich nicht sein, und einziger anzukreidender Punkt im Segment Verarbeitung wäre dann allenfalls, dass die Lackierung die Schraublöcher der Mainboard-Bolzen verjüngt und das Eindrehen der Mainboard-Abstandshalter nur mittels Werkzeug möglich ist.

Bild: Aerocool Dead Silence – Micro-ATX-Cube-Gehäuse im Test

Darüber hinaus haben wir allerdings in diesem Fazit ausschließlich Lob im Gepäck. Der DS Cube wirkt schlicht und gleichzeitig edel mit seiner Soft-Touch-Oberfläche. Das gesamte Konzept ist im Aufbau wie auch in der Verarbeitung wirklich durchdacht, und man gewinnt den Eindruck, dass der Designer sich einen Würfel fürs eigene Wohnzimmer entwerfen wollte. Viel Liebe steckt in vielen Details.

Dabei richtet man sich aber nicht vorrangig an HTPC-Besitzer, sondern auch an Enthusiasten, denn den möglichen Einsatz von Wasserkühlungen hat man ebenso bedacht wie den Einsatz von ausladenden Kühlern und großen Grafikkarten. Zwei langsam drehende Lüfter (Front- und Rückseite) hat man vorinstalliert, welche zwar nicht "Dead Silence" darstellen, allerdings als sehr leise zu bezeichnen sind – geregelt über eine Mainboard-Lüftersteuerung gar unhörbar.

Der Lieferumfang ist – wie das Gehäusekonzept selbst – absolut durchdacht. Es finden sich neben einem vollwertigen Handbuch ebenfalls auch Montagehilfen oder ein USB-3.0-Adapter, um die Front-Anschlüsse USB-2.0-fähig zu machen. Eine seltene Beilage. Das geschnürte Paket, wie von uns hier vorgestellt, kostet beim günstigsten Anbieter aktuell rund 63 Euro. Amazon hat das DS-Cube-Gehäuse* aktuell mit rund 70 Euro in unserer Ausstattung im Angebot. Das empfinden wir als sehr gute Preisgestaltung für dieses Paket.

Wer es farbenfroher wünscht oder gar ein Window-Kit ins Auge fasst, der kommt auf seine Kosten. Ob Gold, Rot, Weiß oder gar Gelb, auch das gibt es – mit oder ohne Fenster – bei Aerocool im Angebot. Dann natürlich zu höheren Preisen.

Bild: Aerocool Dead Silence – Micro-ATX-Cube-Gehäuse im Test

[pg & dog], 18. Dezember 2013