Sapphire Radeon HD 7790 Dual-X OC - AMDs Bonaire-GPU ist da

Grafikkarten | HT4U.net | Seite 47

Fazit



Die von AMD gesetzten Ziele hat man ganz offensichtlich erreicht. Die Radeon HD 7790 schließt mehr oder minder perfekt die Performance-Lücke zwischen der bisherigen Radeon HD 7770 und der Radeon HD 7850, wenngleich ein leichter Überhang in Richtung HD 7850 besteht. Das zweite Ziel, nämlich NVIDIAs GeForce GTX 650 Ti zu schlagen, hat man ebenfalls klar erreicht. Über das Mittel aller Benchmarks und Auflösungen hinweg zeigt man einen Vorsprung von 15 Prozent.

Übertaktete Modelle wie die Sapphire Radeon HD 7790 Dual-X OC steuern natürlich ihr übriges zur Leistung bei und die besagte Grafikkarte kann durch die höheren Taktraten noch einmal 5 Prozentpunkte im Mittel gegenüber einer regulären HD 7790 für sich als Vorteil verbuchen.

Kein alter Aufguss, sondern eine neue GPU versprach AMD und prinzipiell hielt man auch Wort. Die Bonaire-GPU kommt gerade bei im Bereich der PowerTune-Erweiterungen mit einigen interessanten Details daher, lässt im heutigen Test dann allerdings viele Fragen offen. So hat es den Anschein, dass AMD sich vorrangig auf die 3D-Laststufen konzentriert hat, die tieferen Power-Stufen aber stiefmütterlich behandelt hat. So zeigt man unter 3D-Last beispielsweise eine gute Leistungsaufnahme, im Idle-Modus oder bei der Wiedergabe von Blu-ray-Discs mussten wir hingegen die Stirn runzeln.

Bild: Sapphire Radeon HD 7790 Dual-X OC – AMDs Bonaire-GPU ist da

Auch ältere Baustellen, wie beispielsweise die Absenkung der Speichertaktung und Spannung in den geringeren Last-Zuständen ging AMD offensichtlich bei der PowerTune-Überarbeitung nicht an. Zudem ließ der Treiber derzeit überhaupt keine Eingriffe in die Funktion zu, womit es uns schwer fällt, Bonaire final zu bewerten. Es bleibt der Eindruck, dass der Hersteller hier noch einen Feinschliff im Bereich der Treiber vornehmen muss, bevor die Radeon HD 7790 ein durchweg rundes Produkt wird.

Die Preisempfehlung für Radeon-HD-7790-Grafikkarten liegt bei 149 US-Dollar, bzw. 139 Euro. Damit bewegt man sich zwischen den Preisen der HD 7770 und der HD 7850. Es darf unterstellt werden, dass sich die Straßenpreise eher in Richtung 130 Euro bei Erscheinen einpendeln werden und dieser Preispunkt ist vollends gerechtfertigt.

Der Verkaufsstart der HD-7790-Grafikkarten soll ab dem 2. April 2013 erfolgen. AMD wird dazu diese Modelle gleich in ihre Never Settle Reloaded-Programm mit aufnehmen, was bedeutet, dass der Käufer beim Erwerb einer solchen Karte bei einem teilnehmenden Händler zusätzlich noch einen Gutschein für das kommende Spiel Bioshock: Infinite erhält – sicher für einige Interessenten ein klarer Mehrwert.

[ls & pg], 22. März 2013