Sapphire Radeon HD 7790 Dual-X OC - AMDs Bonaire-GPU ist da

Grafikkarten | HT4U.net | Seite 7

Software: Die Benchmarks


Spiele-Benchmarks

Im heutigen Test bieten wir insgesamt 17 Spieletitel, darunter auch jüngste Top-Titel wie Crysis 3 oder Tomb Raider. Dazu muss jedoch erwähnt werden, dass wir Tomb Raider derzeit zwar in den Benchmarks abbilden, diesen jedoch noch nicht in das Gesamt-Rating unseres Leistungsindex einfließen lassen. Der Grund dafür ist dem Umstand geschuldet, dass NVIDIA aktuell noch deutliche Probleme im Bereich Stabilität und teils Performance mit dem erst erschienenen Spiel hat und für die kommende Woche eine finale Treiberlösung versprach.

War das Jahr 2012 dabei noch von durchaus unterschiedlichen Titeln geprägt – wir sprechen von DX-9-,DX-11- und / oder OpenGL-Titeln – erscheinen wirkliche Leckerbissen momentan nur noch auf der DX-11-Api von Microsoft. Es scheint sich ein gewisser Weg nun final abzuzeichnen. Von daher erblicken wir auch immerhin 12 der 17 Spiele, welche auf DirectX 11 basieren.



Darüber hinaus gibt es Änderungen bei den Titeln Assassin's Creed III, Max Payne 3 und Skyrim. In diesen drei Fällen gehen wir heute mit neuen Testszenen an den Start, so dass sich ältere Resultate nicht mehr direkt vergleichen lassen. Die Gründe hierfür sind teils auch zuletzt erfolgten Updates der einzelnen Spiele geschuldet. So zeigt sich unsere jüngste Szene von Skyrim, in Verbindung mit dem High-Resolution-Texture-Pack im Außengelände deutlich fordernder, als unsere ehemalige Indoor-Szene. Zudem scheint die vorrangige CPU-Last im Außenbereich sich inzwischen gelindert zu haben.

GPU-Computing-Benchmarks

Es ist ein wenig traurig zu beobachten, dass jüngste GPGPU-Umsetzungen auf modernen Anwendungen die Leistung von Grafikkarten nicht vollends ausschöpfen. Da setzen plötzlich Applikationen wie Adobe Photoshop oder Gimp – höchst beliebte Grafikprogramme – auf GPGPU-Beschleunigung, doch wird dies nicht strikt umgesetzt. Letztlich ist dies auch der Grund, warum sich manche leistungsfähigeren Grafikkarten in einem solchen Vergleich nicht absetzen können. Gleichzeitig ist das auch der Grund, weshalb sich so wenige Applikationen in diesem Testbereich einfinden und darüber hinaus oft Exoten. Noch hat die Software-Industrie das Potential von Grafikkarten als Rechenwerk nicht erkannt – oder eben die Lobby aus dem CPU-Lager ist zu groß.



Ein wenig Bashing: DirectCompute

Ansprechen wollen wir noch einen letzten Punkt, welchen AMD vortrug – diesen jedoch nicht weiter für die Praxis werten. Laut AMD sei bei jüngsten Spielen durchaus ein verstärkter Einsatz von Microsofts DirectCompute zu beobachten. AMD geht davon aus, dass dies in kommenden Spielen auch weiter der Fall sein wird und leitet hierdurch Vorteile seiner GCN-Grafikkarten-Architektur ab, welche bei GPGPU-Computing deutlich leistungsfähiger als die derzeitige Architektur des Mitbewerbers sei.

Bild: Sapphire Radeon HD 7790 Dual-X OC – AMDs Bonaire-GPU ist da
Aktuelle Spiele welche partiell auf DirectCompute setzen

So stellt der Hersteller nach eigenen Erkenntnissen die Titel Far Cry 3, Dirt: Showdown, Hitman: Absolution und Tomb Raider (2013) als Beispiele in den Vordergrund, welche bei verschiedenen optischen Umsetzungen auf DirectCompute zurückgreifen und AMD-GCN-Karten erhebliche Leistungsvorteile zu bieten hätten.

Bild: Sapphire Radeon HD 7790 Dual-X OC – AMDs Bonaire-GPU ist da
Tomb Raider: TressFX


Nach AMD-Angaben setzen die Physix- und TressFX-Umsetzungen in Tomb Raider auf DirectCompute auf.

Bei diesem Punkt bleibt final abzuwarten, ob AMD mit seinen Prognosen Recht behält und wie sich die künftige Spieleentwicklung, aber auch Treiberentwicklung beider Hersteller zeigen wird.

    Weitere Software im Test:
  • Tom Clancy's Hawx (Leistungsaufnahme Spiele)
  • Furmark 1.6.5 (Leistungsaufnahme simulierte Volllast)
  • PowerDVD 9 Ultra V. 9.0.4105.51 (Leistungsaufnahme Blu-ray-Wiedergabe)
  • MSI Afterburner