Thronfolge: AMD Radeon R9 290X präsentiert sich im Test

Grafikkarten | HT4U.net | Seite 16

Temperaturverhalten



Die Bestandsaufnahme erfolgt hier mittels Überwachungstools wie beispielsweise dem MSI-Afterburner oder GPU-Z. Die Idle-Werte werden nach einer gewissen Last- und Abkühlungsphase aufgenommen, was Messtoleranzen mit sich führen kann.

3D-Spiele-Last emulieren wir mittels Tom Clancy's Hawx, was sich ähnlich verhält wie Alien vs. Predator oder The Witcher 2. Wir verstehen diese Messung als Worst-Case-Szenario bei Spielen, wobei aktuell unsere Testszene von Anno 2070 die Grafikkarten noch etwas mehr auslastet.

Abschließend sei auch in diesem Kapitel noch einmal der Hinweis gestattet, dass wir auf Wunsch vieler Leser die Vergleichstabellen ausgedünnt haben – dies um eine bessere Übersicht zu ermöglichen. Im Anhang des Artikels finden sich dann umfassendere Gegenüberstellungen.

Bild: EVGA GTX 660 Ti SC 3GB und 660-Ti-Referenzkarte im Test
1/5
1/6
Bild: EVGA GTX 660 Ti SC 3GB und 660-Ti-Referenzkarte im Test
2/5
2/6
Bild: EVGA GTX 660 Ti SC 3GB und 660-Ti-Referenzkarte im Test
3/5
3/6
Bild: EVGA GTX 660 Ti SC 3GB und 660-Ti-Referenzkarte im Test
4/5
4/6
TC Hawx Anno 2070 AvP Witcher2


Ruhender Desktop

Temperaturen
Idle
AMD Radeon HD 7970
44,0
AMD Radeon R9 290X
[Quiet BIOS nach 15 Min]
39,0
AMD Radeon R9 290X
[Performance BIOS]
39,0
NVIDIA GeForce GTX 780
37,0
NVIDIA GeForce GTX 760
[1033 MHz]
37,0
XFX R7970 DD GHz-Edition
37,0
AMD Radeon HD 7970 GHz Edition
35,0
AMD Radeon HD 7850
35,0
EVGA GeForce GTX 680 Classified
33,0
Gigabyte GeForce GTX 670 OC WF3
32,0
NVIDIA GeForce GTX 770
[1084 MHz]
32,0
AMD Radeon HD 7870
32,0
NVIDIA GeForce GTX Titan
31,0
ASUS Matrix HD 7970 Platinum
31,0
MSI R9 280X OC
31,0
XFX Radeon HD 7850 Black Edition
31,0
VTX3D Radeon HD 7770 X-Edition
31,0
Sapphire HD 7790 Dual-X OC
31,0
PowerColor Radeon HD 7850 PCS+
31,0
NVIDIA GeForce GTX 680 (EVGA)
30,0
AMD Radeon R9 270X
30,0
AMD Radeon R7 260X
30,0

[VTX3D Radeon HD 7870 Black
[Tahiti LE]
30,0
XFX Radeon HD 7770 Black Edition
30,0
MSI Radeon HD 7970 Lightning
29,0
Sapphire Radeon HD 7770 Vapor-X
28,0
Sapphire Radeon HD 7870 XT with Boost
27,0
XFX Radeon HD 7870 Black Edition
27,0
MSI R7790 OC-Edition
27,0
MSI GTX 770 Lightning
26,0
PowerColor Radeon HD 7870 PCS+
26,0
AMD Radeon HD 7770
26,0
Sparkle Calibre X670 Captain
24,0
°C


AMDs Ziel bei der neuen R9 290X ist simpel. Man nimmt den höchst möglichen Temperaturwert in Kauf und möchte dafür aber die Geräuschkulisse solange als möglich auf einem angenehmen Niveau halten. So erblicken wir im Idle-Betrieb Temperaturen um 40 °C bei einer Lüfterdrehzahl von 1040 RPM.

Diese Drehzahl behält man beispielsweise auch bei der Blu-ray-Wiedergabe bei und akzeptiert dabei Temperaturen, welche auch in den Bereich von bis zu 65 °C anstiegen.

Spiele (Hawx)

Temperaturen
Last Spiele
AMD Radeon R9 290X
[Quiet BIOS nach 15 Min]
94,0
AMD Radeon R9 290X
[Performance BIOS]
93,0
NVIDIA GeForce GTX Titan
[993 MHz PT/TT max]
84,0
AMD Radeon HD 7970 GHz Edition
83,0
NVIDIA GeForce GTX 760
[1033 MHz]
81,0
VTX3D Radeon HD 7770 X-Edition
81,0
NVIDIA GeForce GTX Titan
80,0
NVIDIA GeForce GTX 780
80,0
NVIDIA GeForce GTX 770
[1084 MHz]
80,0
NVIDIA GeForce GTX 680 (EVGA)
79,0
AMD Radeon HD 7970
79,0
AMD Radeon R9 270X
78,0
MSI R9 280X OC
77,0
AMD Radeon R7 260X
75,0
XFX Radeon HD 7870 Black Edition
75,0
PowerColor Radeon HD 7850 PCS+
74,0
EVGA GeForce GTX 680 Classified
73,0
AMD Radeon HD 7870
72,0
AMD Radeon HD 7850
72,0
XFX Radeon HD 7850 Black Edition
71,0
ASUS Matrix HD 7970 Platinum
70,0

[VTX3D Radeon HD 7870 Black
[Tahiti LE]
70,0
XFX R7970 DD GHz-Edition
69,0
PowerColor Radeon HD 7870 PCS+
69,0
Gigabyte GeForce GTX 670 OC WF3
66,0
Sapphire Radeon HD 7870 XT with Boost
66,0
AMD Radeon HD 7770
66,0
XFX Radeon HD 7770 Black Edition
66,0
MSI Radeon HD 7970 Lightning
64,0
MSI GTX 770 Lightning
62,0
Sparkle Calibre X670 Captain
60,0
Sapphire Radeon HD 7770 Vapor-X
60,0
Sapphire HD 7790 Dual-X OC
59,0
MSI R7790 OC-Edition
51,0
°C


Kommen wirklich GPU-lastige Spiele zum Einsatz, welche über einen längeren Zeitraum die GPU-Auslastung auf 100 Prozent halten können, steigt die GPU-Temperatur schnell auf über 90 °C an. Das im Treiber hinterlegte Temperaturlimit liegt bei 94 °C. Mit dem Performance-BIOS wird dieses in unserem Lastszenario nicht ganz erreicht, mit dem Quiet-BIOS allerdings schon. Die Folge ist, dass im Quiet-BIOS die Taktraten und Spannungen zurück genommen werden, damit das Limit nicht überschritten wird.

Die Lüfterdrehzahl liegt im Quiet-BIOS bei rund 2045 RPM und im Performance-BIOS bei 3015. Letzteres ist wirklich laut und ersteres nicht wirklich leise.

Auch der Einsatz eines synthetischen Lasttools wie Furmark, welches maximale Volllast erzeugt, ändert am Temperaturverhalten nichts – es bleibt bei 94 °C und bei gleichen Lüfterdrehzahlen. Lediglich der Takt im Quiet-BIOS wird auf bis zu 727 MHz abgesenkt.

Wandlertemperaturen

Temperaturen
Wandlertemperaturen
MSI R9 280X OC
105,7
AMD Radeon HD 7970 GHz Edition
100,3
VTX3D Radeon HD 7770 X-Edition
97,4
Sapphire Radeon HD 7870 XT with Boost
95,0

[VTX3D Radeon HD 7870 Black
[Tahiti LE]
94,1
XFX Radeon HD 7870 Black Edition
93,1
Sapphire Radeon HD 7770 Vapor-X
93,1
XFX Radeon HD 7770 Black Edition
91,7
NVIDIA GeForce GTX 760
[1033 MHz]
91,3
AMD Radeon HD 7870
88,2
AMD Radeon HD 7770
87,7
NVIDIA GeForce GTX 780
84,8
XFX R7970 DD GHz-Edition
84,8
AMD Radeon HD 7850
84,6
AMD Radeon R9 270X
83,8
PowerColor Radeon HD 7870 PCS+
82,4
Gigabyte GeForce GTX 670 OC WF3
82,3
NVIDIA GeForce GTX Titan
82,3
AMD Radeon R7 260X
81,7
AMD Radeon HD 7970
80,5
PowerColor Radeon HD 7850 PCS+
80,4
XFX Radeon HD 7850 Black Edition
79,3
NVIDIA GeForce GTX 770
[1084 MHz]
76,4
MSI GTX 770 Lightning
73,8
AMD Radeon R9 290X
[Performance BIOS]
73,5
EVGA GeForce GTX 680 Classified
73,4
NVIDIA GeForce GTX 680 (EVGA)
72,7
MSI Radeon HD 7970 Lightning
72,4
ASUS Matrix HD 7970 Platinum
69,8
Sparkle Calibre X670 Captain
66,5
Sapphire HD 7790 Dual-X OC
59,9
MSI R7790 OC-Edition
58,5
°C


Überrascht waren wir dann im Bereich der Wandlertemperaturen, denn prinzipiell hätten wir erwartet, dass die hohe GPU-Temperatur das Grafikboard stark aufheizen wird und damit sich die Temperaturen auch auf weitere Komponenten übertragen könnte. Darum haben wir uns mittels unserer Thermografie-Kamera die verschiedenen Platinenbereiche aus der Nähe betrachtet.

Die reine Wandlertemperatur bewegte sich unterhalb von 80 °C. Im unmittelbaren Umfeld der GPU, welche mit 94 °C arbeitete, trafen wir dann Hotspots im Bereich von 78 bis 83 °C an. Der heißeste Punkt war ein Treiberbauteil auf der rechten Platinenseite mit knapp 95 °C, wohingegen der restliche Teil dieses Platinenteils mit den geringsten Temperaturen zu kämpfen hatte.

Somit gehen wir aktuell nicht davon aus, dass die hohen GPU-Temperaturen ein allgemeines Problem für den gesamten R9 290X-Aufbau darstellen werden.

Bild: Thronfolge: AMD Radeon R9 290X präsentiert sich im Test
Bild: Thronfolge: AMD Radeon R9 290X präsentiert sich im Test
Bild: Thronfolge: AMD Radeon R9 290X präsentiert sich im Test
Aufnahme mittels Thermografiekamera der Boardrückseite


 

Inhalt dieses Testberichtes