ASUS Matrix HD 7970 Platinum im Test

Grafikkarten | HT4U.net | Seite 14

Leistungsaufnahme: Idle – Spiele – Volllast


Grafikkarten-Leistungsaufnahme – So misst HT4U.net

Die Leistungsaufnahme der Grafikkarte bestimmen wir über einen, für diesen Zweck in unserem Labor modifizierten, PCI-Express-Adapter. Die ermittelten Werte entsprechen somit ausschließlich dem Verbrauch der Grafikkarte selbst und nicht der Leistungsaufnahme des Gesamtsystems. Die Leistungsaufnahme über den PCI-Express-Slot, sowie jene über die 12-Volt-Netzteilleitungen, werden gleichzeitig mittels eines Zangenamperemeters vermessen. Die (konstante) Leistungsaufnahme der 3,3 Volt-Schiene wird separat ermittelt und ist im gezeigten Gesamtergebnis enthalten. Weitere Details und Hintergründe zu den Messungen finden sich in unserem initialem Artikel zum Thema Stromverbrauch von Grafikkarten.

Bild: PCIe-Adapter


Leistungsaufnahme – Grafikkarte
Idle
NVIDIA GeForce GTX 690
25,63
MSI R7970 Lightning
25,34
ASUS Matrix HD 7970 Platinum
25,24
EVGA GeForce GTX 680 Classified
24,95
Gigabyte HD 7950 OC Windforce 3
15,94
MSI N680 GTX OC TwinFrozr III
15,38
Sparkle Calibre X680 Captain
14,76
Zotac GeForce GTX 680
14,70
EVGA GeForce GTX 680
14,30
AMD Radeon HD 7970
14,15
Palit GeForce GTX 670
13,82
AMD Radeon HD 7970 GHz Edition
13,01
NVIDIA GeForce GTX 780
11,96
NVIDIA GeForce GTX Titan
11,92
NVIDIA GeForce GTX 770
[1084 MHz]
9,84
Watt


Im Vergleich zu den AMD Referenzvorlagen, schneidet der ASUS-Testkandidat im ersten Test eher schlecht ab. Mit 25 Watt im Idle-Betrieb, zeigt man fast das Doppelte der Leistungsaufnahme der AMD HD 7970 GHz-Edition. Geschuldet ist dieser Umstand dem Bauteil-Overkill der Platine. Mit insgesamt 20 Spannungswandlern, wobei jedes dieser Bauteile einen eigenen Wirkungsgrad besitzt, erklären sich solche Unterschiede dann bereits schnell.

Leistungsaufnahme – Grafikkarte
Last (Spiele)
NVIDIA GeForce GTX 690
277,00
ASUS Matrix HD 7970 Platinum
255,64
AMD Radeon HD 7970 GHz Edition
255,00
MSI R7970 Lightning
224,97
AMD Radeon HD 7970
210,51
NVIDIA GeForce GTX 780
198,92
NVIDIA GeForce GTX Titan
198,10
NVIDIA GeForce GTX 770
[1084 MHz]
195,12
EVGA GeForce GTX 680 Classified
185,26
EVGA GeForce GTX 680
170,00
MSI N680 GTX OC TwinFrozr III
170,00
Zotac GeForce GTX 680
170,00
Gigabyte HD 7950 OC Windforce 3
162,00
Sparkle Calibre X680 Captain
160,30
Palit GeForce GTX 670
140,00
Watt


Unter Last liegt die Matrix dann praktisch auf gleichem Niveau wie unsere Referenzkarte, wobei man dem ASUS-Konstrukt aber klar gutschreiben muss, dass man hier mit 50 MHz höherem GPU- und 150 MHz höherem Speichertakt antritt und die Speicherspannung dabei noch einmal höher liegt, als bei der AMD-Karte.

Leistungsaufnahme – Grafikkarte
Last (Spiele – manueller Treibereingriff)
NVIDIA GeForce GTX 690
291,00
AMD Radeon HD 7970 GHz Edition
259,00
ASUS Matrix HD 7970 Platinum
257,52
NVIDIA GeForce GTX Titan
223,81
NVIDIA GeForce GTX 780
200,00
NVIDIA GeForce GTX 770
[1084 MHz]
195,12
Zotac GeForce GTX 680
183,00
MSI N680 GTX OC TwinFrozr III
182,48
Palit GeForce GTX 670
179,00
EVGA GeForce GTX 680
175,20
Gigabyte HD 7950 OC Windforce 3
164,00
Sparkle Calibre X680 Captain
160,30
Watt


Größere Abstände zwischen beiden Modellen stellen sich auch nicht ein, wenn die Limitierungen händisch gelockert werden, im Falle des ASUS-Testkandidaten auch nicht bei der Performance, wie bereits zuvor geschildert.

Bei NVIDIA-Karten ist gleich ein deutlicher Anstieg in der Leistungsaufnahme zu erkennen, lockert man deren Limitierungen. Allerdings geht dies dort dann auch mit deutlicher Steigerung bei der Performance einher.