Call of Duty: Ghosts im Test

Sonstige Reviews | HT4U.net | Seite 2

Call of Duty – Ghosts: Details



Story



Im neuesten Titel der Serie dürft ihr die Rolle von Logan übernehmen, einer von den Ghosts werden und die Welt retten. Bei einem Ghost handelt es sich jedoch nicht um das kleine Schlossgespenst, welches gerne einmal das Tageslicht sehen möchte, sondern um einen Soldaten einer besonderen Spezialeinheit. Die Besten der Besten der Besten, mit Auszeichnung, Sir!

Bild: Call of Duty: Ghosts im Test
Bild: Call of Duty: Ghosts im Test
Bild: Call of Duty: Ghosts im Test


Diesen wurde der Auftrag erteilt, die böse „Föderation“ aufzuhalten, und auch die bedrohliche Raumstation Odin wieder unter Kontrolle zu bringen, welche vorher im Besitz der Amerikaner war, jetzt jedoch in den Händen der Föderation ist. Außerdem wäre da dann noch dieser Schurke Rorke, welcher die "Geister" jagt.

Bild: Call of Duty: Ghosts im Test
Bild: Call of Duty: Ghosts im Test
Bild: Call of Duty: Ghosts im Test


Die Geschichte an sich verdient schon mal keinen Nobelpreis, was aber nicht heißen muss, dass die ganze Story schlecht ist. Und das ist sie auch nicht, zumindest wenn man schlechtere Storys kennt. Die insgesamt 18 Missionen der Kampagne bieten zwar nur eine lasche Spieldauer von etwas über fünf Stunden, jedoch stecken sie dafür voller Abwechslung.

Bild: Call of Duty: Ghosts im Test
Bild: Call of Duty: Ghosts im Test
Bild: Call of Duty: Ghosts im Test


Im Verlauf der Kampagne dürft ihr Hubschrauber steuern, durchs Weltall hüpfen, euch in der Tiefsee mit Haien oder im Dschungel nur mit dem Messer und einer Pistole bewaffnet mit Soldaten anlegen. Abwechslung bietet Infinity Ward mit seiner neuen Story mehr als genug, in diesem Punkt kann insbesondere das neue Battlefield 4 nicht mithalten.