Corsair Obisidian 750D - brandneues Big-Tower-Gehäuse im Test

Gehäuse & Kühlung | HT4U.net | Seite 4

Design & Layout



Bild: Corsair Obisidian 750D – brandneues Big-Tower-Gehäuse im Test
Bild: Corsair Obisidian 750D – brandneues Big-Tower-Gehäuse im Test
Bild: Corsair Obisidian 750D – brandneues Big-Tower-Gehäuse im Test


Schlicht, aber doch edel wirken die vom Hersteller gewählten Kombinationen bei der Form und den verwendeten Materialien. Corsair hat beim Obsidian 750D die Anschlüsse für Audio und USB auf die Front verlagert, unmittel oberhalb der drei 5.25-Zoll-Blenden für die externen Laufwerke. Einen 3.5-Zoll-Einschub vermisst man allerdings, was sicher in den meisten Fällen zu verschmerzen ist.

Die linke Seitenwand ist mit einem Fenster ausgestattet. Beide Seitenwände sind jeweils mittels zwei Daumenschrauben gesichert, welche sich in der Tat auch ohne Werkzeuge aufdrehen ließen. Nicht selten sind die Schrauben vom Werk aus so fest angezogen, dass man doch den Schraubendreher zur Hand nehmen muss.

Bild: Corsair Obisidian 750D – brandneues Big-Tower-Gehäuse im Test
Bild: Corsair Obisidian 750D – brandneues Big-Tower-Gehäuse im Test
Bild: Corsair Obisidian 750D – brandneues Big-Tower-Gehäuse im Test


Die Rückseite des Gehäuses verrät uns eine aktuelle typische Netzteilmontage am Boden und die Option – je nach Mainboard – bis zu 9 Erweiterungskarten einzubauen. Gleichzeitig erblickt man ganz oben einen weiteren Bereich, welcher mittels Lochgitter verkleidet ist. Dort sieht das Obsidian 750D ggfs. den Einbau einer Wasserkühlung vor.

Der Blick auf den Boden zeigt uns einen Staubfilter für das Netzteil, aber auch zwei Montage-Optionen für 120-mm-Lüfter. Im Deckel können sogar drei 120-mm-Ventilatoren oder zwei 140-mm-Lüfter installiert werden. Von Hause aus sind die Plätze jedoch frei.

Bild: Corsair Obisidian 750D – brandneues Big-Tower-Gehäuse im Test
Bild: Corsair Obisidian 750D – brandneues Big-Tower-Gehäuse im Test
Bild: Corsair Obisidian 750D – brandneues Big-Tower-Gehäuse im Test


Den Deckelbereich, in welchen Lüfter installiert werden können, hat Corsair mit einem Blechgitter versehen, welches magnetisch gehalten wird und gleichzeitig als Staubschutz dienen soll. Reguläre Staubfilter hat der Hersteller allerdings nur am Boden im Bereich des Netzteils und in der Front hinter einer Alu-Klappe installiert. Die Klappe ist durch simplen Druck auf zwei Punkte zu öffnen und der Filter ist bequem zum Reinigen zu entfernen.