Corsair Vengeance K65 im Test

Peripherie | HT4U.net | Seite 2

Der Testkandidat im Überblick


Eckdaten und Lieferumfang



Schaut man sich die Eckdaten an, so fällt natürlich direkt die geringere Breite auf. Im Vergleich zu anderen Modellen spart Corsair hier rund 10 Zentimeter und mehr. Auch das Gewicht wurde deutlich reduziert und liegt lediglich bei 813 Gramm, was mehr als 200 Gramm weniger sind. Dafür verzichtet der Hersteller allerdings nicht auf Qualität bei den Tastern und setzt auf die Cherry-MX-Switches in Red.

  • Rubber Domes
  • 356 x 161 x 39 mm (Breite/Tiefe/Höhe)
  • 813 Gramm (860 Gramm mit Kabel
  • USB-2.0-Anschluss, Kabellänge ca. 1,40 m
  • kompaktes Layout ohne Nummernpad
  • Cherry MX Red
  • Multimedia-Tasten
  • N-Key-Rollover-Funktion
  • farblich abgesetzte Pfeil-Tasten, sowie W,A,S,D


Bild: Corsair Vengeance K65 im Test



Dennoch zeigt die vorstehende Auflistung deutlich, dass die Nutzer verzichten müssen. So bekommt man keine Makro-Funktion oder Profile. Es gibt auch keine Hintergrundbeleuchtung für die dunklen Stunden auf der LAN. Ebenso schmal fällt auch der Lieferumfang aus, denn es gibt nur ein paar Beipackzettel. Auf Features wie separate Tasten oder eine Handflächenauflage muss verzichtet werden.

Bild: Corsair Vengeance K65 im Test
Bild: Corsair Vengeance K65 im Test