Fractal Arc Midi R2 im Gehäuse-Test

Gehäuse & Kühlung | HT4U.net | Seite 10

Gesamtwertung und Fazit


Mit dem Arc Midi R2 schafft es Fractal das Konzept eines schlichten, aber funktionalen Gaming-Gehäuses in den vielseitigen Gehäuse-Markt zu bringen. Dafür setzt man auf die altbewährte Gehäusekonstruktion des Define R4 und geht beim neuen Gehäuse auf frühere Kritik ein.

Testwertung
Lieferumfang +
Lautstärke +
Lüftungskonzept ++
Montage +
Kompatibilität ++
Verarbeitung ++
Kabelmanagement +
Preis O
Mögliche Bewertungsmerkmale: -- / – / o / + / ++

Dabei erbt das Arc Midi R2 einige der sinnvollen Maßnahmen zur Minimierung der Geräuschkulisse, wie zum Beispiel die Entkopplung der Laufwerke. Die Einsatz eines weiteren Lüfters zu Verbesserung der Luftzirkulation ist in Anbetracht des Zielmarktes ein sinnvoller Schritt. Entsprechend hat das Gehäuse in dieser Disziplin gut abgeschnitten.

Die vom Define R4 bekannte Verarbeitungsqualität hat uns auch im Arc Midi R2 überzeugt, wenn auch das Gehäuse mit über 10 kg ein ordentlicher Brocken ist und dem ein oder anderen LAN-Party-Gänger einige Muskeln wachsen lassen wird. Allgemein setzt Fractal bei diesem Gehäuse auf Altbewährtes und verzichtet konsequent auf den Einsatz von neuentwickelten Schnellverschlüssen oder Ähnlichem. Dies ist jedoch mitnichten als Nachteil anzukreiden, denn die gute alte Daumenschraube ist ebenso einfach in der Bedienung bei gleichzeitig höherer Zuverlässigkeit.

Bild: Fractal Arc Midi R2 im Gehäuse-Test

Beim Lieferumfang hat Fractal dazugelernt: auch wenn dort weiterhin keine Rekorde geschlagen werden, liegt nun eine Einschraubhilfe bei und das Handbuch wurde sichtlich überarbeitet und für den Laien zugänglicher. Als kleines Manko kann man allerdings den kompletten Verzicht auf USB-2.0-Anschlüsse am Frontpanel nennen.

Hinsichtlich der Preisgestaltung hinterlässt das Arc Midi R2 einen zwiespältigen Eindruck. Das Gehäuse ist aktuell zu einem Preis von rund 89 € gelistet. Der Preis erscheint auf den ersten Blick und im Bezug zum Gebotenen als durchaus fair, doch ist die Konkurrenz in diesem Preisbereich sehr groß: das schallgedämmte Define R4 ist nur unwesentlich teurer und kostet mit Seitenfenster rund 98 €. Das von uns getestete Thermaltake Overseer RX-I kostet aktuell rund 5 € mehr als das Arc Midi R2, bietet dabei aber einen größeren Feature-Umfang.

Daher erscheint uns die Preislage im Hinblick auf das Gebotene als etwas zu hoch und sollte um mindestens 5 € nach unten korrigiert werden. Letztendlich hängt die Wahl zum Arc Midi R2 aber auch von persönlichen Vorlieben ab – falsch machen kann man mit dem Gehäuse nichts.




[ms], 02.06.2013