Genius Gila im Test

Peripherie | HT4U.net | Seite 2

Genius Gila im Überblick


Eckdaten und Lieferumfang



Basis der Genius Gila ist der Laser-Sensor, welcher mit einer Abtastrate von bis zu 8200 DPI arbeitet. Hinzu kommt integrierter Speicher, umfangreiche Funktionen und Features wie zusätzliche Gewichte. So kann die Gaming-Maus durchaus mit der etablierten Konkurrenz mithalten.

  • Scorpion-Laser-Sensor (200 – 8200 DPI)
  • 130 x 72 x 42 mm (Länge/Breite/Höhe)
  • Gewicht 138 Gramm (mit Kabel 171 Gramm)
  • USB-Anschluss, Kabellänge ca. 1,8 Meter
  • symmetrische Form (bedingte Eignung für Linkshänder)
  • gummierte Seitenflächen
  • 12 Tasten (8 programmierbar)
  • sechs DPI-Stufen
  • sechs Profile mit bis zu 20 Makros
  • Makro-Funktion
  • 32 KB Onboard-Speicher
  • sechs Gewichte je 4,5 Gramm
  • Aufbewahrungsbox für die Gewichte
  • umfangreiche Beleuchtung
  • Software auf CD


Bild: Genius Gila im Test

In Sachen Lieferumfang bleibt es jedoch recht übersichtlich. So bekommt der Käufer eine Aufbewahrungsbox für die Gewichte, sowie Anleitungen und eine Software auf CD. Zugaben wie weitere Mausfüße sucht man jedoch vergeblich.

Bild: Genius Gila im Test
Bild: Genius Gila im Test