NVIDIA GeForce GTX 650 Ti Boost im Test

Grafikkarten | HT4U.net | Seite 18

Übertakten



Overclocking ist nicht allein von Kühllösungen abhängig. Man muss ausführen, dass die Übertaktbarkeit von Grafikkarten – sei es GPU oder Speicher – von vielen Faktoren und den einzelnen Bauteilen abhängig ist. Dazu gesellt sich natürlich der Umstand, dass ein manueller Eingriff in die Taktraten sogleich zum Garantieverlust führt.

Bild: NVIDIA GeForce GTX 650 Ti Boost im Test


Beim Übertakten erblicken wir durchschnittliche Resultate. Immerhin gelang es uns stabil einen GPU-Boost-Takt von 1150 MHz zu erreichen und einen Speichertakt von 1650 MHz.

OC-Resultate GPU (MHz) Baseclock GPU max. Turbo Speichertakt (MHz)
NVIDIA GeForce GTX 650 Ti Boost (Default) 980 1071 1502
NVIDIA GeForce GTX 650 Ti Boost (Maximum OCt) 1060 1150 1652
NVIDIA GeForce GTX 660 Ti (Default) 915 1124 1502
NVIDIA GeForce GTX 660 (Default) 980 1033 1502
EVGA GeForce GTX 660 SC (Default) 1046 1137 1502
EVGA GeForce GTX 660 SC (Maximum OC) 1126 1215 1702
MSI N660GTX TwinFrorz (Default) 1032 1098 1502
MSI N660GTX TwinFrorz (Maximum OC) 1112 1202 1652


Aber trotz des manuell hochgesetzten Power Target auf +10 Prozent, liefen wir mit den 1150 MHz Boost-Taktraten dann wieder sehr schnell in Limitierungen. So wurde der Takt automatisch auf 1137 MHz reduziert und dies in einem Zeitraum von nicht einmal einer Minute. Das Power Target bleibt damit auch weiterhin der Feind der Übertakter.

Die Eingriffe in das PT und die manuellen Übertaktungen führten natürlich zu Steigerungen bei der Leistungsaufnahme. So stieg die Leistungsaufnahme unter Spielen von 108 auf 118 Watt an und im Furmark-Test erreichten wir sofort das Limit von 126,5 Watt.

OC-Benchmarks 1680 x 1050 (4xAA / 16xAF)
Crysis 3
NVIDIA GeForce GTX 660
48,98
NVIDIA GeForce GTX 650 Ti Boost
[GPU: 1150 MHz – RAM: 1650 MHz]
46,93
NVIDIA GeForce GTX 650 Ti Boost
43,93
AMD Radeon HD 7850
41,01
Sapphire HD 7790 Dual-X OC
32,07
AMD Radeon HD7790
31,39
FPS


OC-Benchmarks 1680 x 1050 (4xAA / 16xAF)
Max Payne 3
NVIDIA GeForce GTX 660
47,19
AMD Radeon HD 7850
45,45
NVIDIA GeForce GTX 650 Ti Boost
[GPU: 1150 MHz – RAM: 1650 MHz]
45,39
NVIDIA GeForce GTX 650 Ti Boost
41,93
Sapphire HD 7790 Dual-X OC
36,25
AMD Radeon HD7790
34,29
FPS


OC-Benchmarks 1680 x 1050 (4xAA / 16xAF)
Assassin\'s Creed III
NVIDIA GeForce GTX 660
67,92
NVIDIA GeForce GTX 650 Ti Boost
[GPU: 1150 MHz – RAM: 1650 MHz]
62,87
NVIDIA GeForce GTX 650 Ti Boost
58,61
AMD Radeon HD 7850
43,77
Sapphire HD 7790 Dual-X OC
37,44
AMD Radeon HD7790
35,61
FPS


OC-Benchmarks 1680 x 1050 (4xAA / 16xAF)
Hitman: Absolution
NVIDIA GeForce GTX 660
38,09
NVIDIA GeForce GTX 650 Ti Boost
[GPU: 1150 MHz – RAM: 1650 MHz]
36,59
NVIDIA GeForce GTX 650 Ti Boost
33,64
AMD Radeon HD 7850
31,48
Sapphire HD 7790 Dual-X OC
26,21
AMD Radeon HD7790
24,97
FPS


OC-Benchmarks 1680 x 1050 (4xAA / 16xAF)
Far Cry 3
NVIDIA GeForce GTX 660
31,52
NVIDIA GeForce GTX 650 Ti Boost
[GPU: 1150 MHz – RAM: 1650 MHz]
29,55
NVIDIA GeForce GTX 650 Ti Boost
27,55
AMD Radeon HD 7850
26,26
Sapphire HD 7790 Dual-X OC
22,47
AMD Radeon HD7790
21,08
FPS


Durch die manuelle Übertaktung gelingt es noch einmal ein Performance-Plus im Bereich von 7 bis 9 Prozent aus der GTX 650 Ti Boost herauszukitzeln. Trotzdem gelingt es nicht die reguläre GTX 660 zu erreichen.