NVIDIA GeForce GTX Titan von ASUS und Gigabyte im Test

Grafikkarten | HT4U.net | Seite 15

Geräuschkulisse



Lautstärkemessung – So misst HT4U.net
Wer unsere Artikel bereits eine Weile liest, der weiß, dass wir das Thema Lautstärke nicht auf die leichte Schulter nehmen, sondern diesem Bereich sehr intensiv nachgehen. Aktuell haben wir nun unsere bisherige Teststation auf ein weiteres aktuelles Gerät aus dem Hause ulteeaudiotechnik erweitert und zwar in Form des neuen DAASUSB, welches zudem auf unsere Bedürfnisse auch noch mit einer Subsonic-Funktion erweitert wurde.

Das kalibrierte Gerät erlaubt es uns Messungen im Bereich dB(A) und sone vorzunehmen und die Messresultate geben wir, wie üblich, normiert an, was 1 Meter Abstand entspricht. Die Spektralanalysen erlauben zudem einen Eindruck des Lüfterverhaltens der einzelnen Testkandidaten.

Bild: Enigma DAASUSB


Nachdem wir gerade das Temperaturverhalten betrachtet haben, wollen wir uns im nächsten Schritt natürlich die Geräuschkulisse aus der Nähe anschauen, denn schließlich geht beides Hand in Hand im Verhalten einher.

Bild: NVIDIA GeForce GTX Titan von ASUS und Gigabyte im Test
Bild: NVIDIA GeForce GTX Titan von ASUS und Gigabyte im Test
Spektralanalyse ruhender Desktop Spektralanalyse Spiele / Volllast



Mit lediglich 12,6 dB(A) auf dem ruhenden Desktop, kann das Kühlerdesign der Titan glänzen – man darf hier von einem flüsterleisen Verhalten sprechen. Dieses Betriebsgeräusch ist aus einem geschlossenen Gehäuse nicht herauszuhören. Die angetroffenen rund 31 dB(A) unter Last sind hingegen sehr deutlich wahrzunehmen. Das darf man durchaus als laut, jedoch noch nicht als Radau bezeichnen. Hier bleibt wie immer das Problem, das es nicht einfach ist, sehr leistungsfähige Grafikchips leise zu kühlen.

Verändert man über Tools das Temperaturlimit und das Powerlimit, verändert sich auch das Lüfterdrehzahlverhalten. Die beiden nachfolgenden Screenshots zeigen dabei das Drehzahlverhalten, wie wir es einmal unter Tom Clancy's Hawx und einmal unter Anno 2070 angetroffen haben.

Bild: NVIDIA GeForce GTX Titan von ASUS und Gigabyte im Test
Bild: NVIDIA GeForce GTX Titan von ASUS und Gigabyte im Test
Spektralanalyse 2500 RPM Desktop Spektralanalyse 2750 RPM


Durch die Eingriffe steigen die Lüfterdrehzahlen und versuchen die GPU im Bereich von 84 bis 86 °C zu halten – heißer wurde es nur noch, wenn wir an den Spannungen und / oder der Taktschraube drehten. Die Geräuschkulisse steigerte sich auf 33 bzw. fast 36 dB(A) – beides also durchaus laute Werte.

 

Inhalt dieses Testberichtes