High-End-Grafikkarten-Kühler

R9 290 im Griff: Prolimatech MK-26 Black im Test

Gehäuse & Kühlung | HT4U.net
AMDs R9 290 Serie ist derzeit in aller Munde, denn nicht nur bei der Performance, sondern auch bei der Temperaturentwicklung und der Lautstärke werden neue Maßstäbe gesetzt. Eine Alternative bietet Prolimatech mit ihrem separaten High-End-Grafikkarten-Kühler. Wir führen heute diese beiden PC-Komponenten zusammen und klären, wie sich dieser Top-Kühler auf dieser Top-Grafikkarte schlagen wird.

Intro



Die Vorstellung der Radeon R9 290X und 290 stellte klar heraus, dass diese Grafikkartenfamilie aktuell rasante Performance bietet und dies auch noch zu einem erschwinglichen Preis – High-End-Grafikkarten mit einem gewissen Nachteil allerdings. Die GPU-Temperaturen hält AMD auf 94 °C, die Lautstärke der Referenzkühllösungen unter 3D-Last ist nicht lobenswert und muss als lärmend bezeichnet werden.

Prompt treten Zubehör-Hersteller auf die Bühne und rühmen eigene Alternativen. Einer davon ist Prolimatech, seines Zeichens Kühler-Spezialist, welcher seinem MK-26-Grafikkartenkühler Kompatibilität zur AMD Radeon R9 290 und 290X ausspricht.

Bild: R9 290 im Griff: Prolimatech MK-26 Black im Test

Wir waren sehr gespannt darauf wie sich ein solcher alternativer Kühler auf einer Radeon R9-290-Grafikkarte schlagen wird – sei es im Bereich der Temperaturentwicklung oder im Bereich der Geräuschkulisse.

Insbesondere waren wir aber auch gespannt, wie die Kühllösungen neben der reinen GPU umgesetzt sind, denn eine Grafikkarte hat eben auch noch andere "Hot-Spots", wie beispielsweise die Spannungswandler der GPU oder des Speichers und dort muss eine gute Kühlung ebenfalls her.

Wir klären auf den folgenden Seiten, was der Endkunde vom MK-26 (Black) auf einer R9 290 zu erwarten hat.