Sapphire Radeon HD 7870 XT with Boost im Test

Grafikkarten | HT4U.net | Seite 49

Fazit



Testwertung Sapphire Radeon HD 7870 XT with Boost
Performance 3D-Spiele +
Performance GPU-Computing +
Kühlleistung +
Lautstärke Idle ++
Lautstärke Last +
Leistungsaufnahme Idle ++
Leistungsaufnahme 3D-Last -
Leistungsaufnahme Multi-Monitor-Betrieb o
Leistungsaufnahme Blu-ray-Wiedergabe -
Übertakten ++
Lieferumfang +
Preislistung (Stand 26.02.2013) o
Wertungsmöglichkeiten: ++ [sehr gut] / + [gut] / o [befriedigend] / -- [sehr schlecht] / – [schlecht]
Preisvergleich: ab zirka 206 Euro Amazon: ab zirka 220 Euro Hersteller-Produktseite


Man darf vorwegschicken, dass die Namensgebung des Sapphire-Produktes uns bislang am deutlich besten gefiel, geht es eben darum ein Tahiti-LE-Produkt ausfindig zu machen. Das wurde bei den anderen Herstellern bislang deutlich schlechter gelöst, wenngleich sich auch Sapphire den AMD-Vorgaben hinsichtlich der HD-7800-Gruppe beugen muss.

Im Hinblick auf das nun zu ziehende Fazit könnte man fast jenes unseres Artikels der VTX3D HD 7870 Black übernehmen.

Die Stärken der Sapphire HD 7870 XT with Boost liegen ganz klar bei der 3D-Performance. Hier nähert man sich einer regulären HD-7950-Grafikkarte deutlich an und stellt deren Existenzberechtigung in Frage. Bei der Geräuschkulisse überzeugt Sapphire zudem im Last freien Betrieb mit zirka 13 dB(A) und unter Spielelast zeigt man sich mit rund 23 dB(A) noch immer als angenehmer Zeitgenosse.

Bild: Sapphire Radeon HD 7870 XT with Boost im Test

Beim Übertakten setzte der Sapphire-Testkandidat Bestmarken und war in der Lage auch eine Radeon HD 7970 zu ärgern. Wir möchten allerdings bezweifeln, dass dies ein allgemeingültiger Faktor ist. Mit manch anderem Muster hat man vielleicht deutlich weniger Glück.

Der große Nachteil von Tahiti-LE bleibt auch bei der Sapphire HD 7870 XT with Boost: die Leistungsaufnahme. Diese liegt gut 40 Watt über dem Niveau einer normalen HD 7950, wenngleich die Leistung nur in etwa auf dieses Niveau kommt, oft auch darunter liegt.

Wem dieser Umstand gleich ist, der könnte durchaus glücklich werden mit diesem limitierten Produktangebot – denn Tahiti-LE gibt es eben nur solange, bis die Bestände abverkauft sind. Der Preis ist zudem verlockend, denn Angebote für die Sapphire-Karte gibt es ab zirka 206 Euro (Light Retail) und 220 Euro (Full-Retail). Gegenüber einer Radeon HD 7950, welche zu Preisen ab 256 Euro aktuell startet, zeigt man sich also noch ein gutes Stück günstiger. Eine Radeon HD 7870 bekommt man derzeit ab 185 Euro und damit fügt sich Tahiti-LE nun genau in das Preisgefüge ein.

[pg], 26. Februar 2013