SSD Reboot

Storage & Speicher | HT4U.net | Seite 15

Zufälliges Schreiben




Diese beiden Tests ermitteln, wie schnell 4-Kilobyte-große Blöcke geschrieben werden können. Beim Vergleich der Werte zwischen Iometer und AS-SSD ist zu beachten, dass Iometer bei uns mit einer Queue Depth von 4 arbeitet. Messungen mit einer höheren Queue Depth werden in den Steady-State-Messungen durchgeführt. Wir messen die Schreibperformance bei zufälligen Zugriffen, während sich die SSD in verschiedenen Zuständen befindet:
Zustand Beschreibung
fresh Alle Seiten in der SSD sind leer und noch nicht beschrieben worden. Dies ist der Zustand bei Auslieferung bzw. nach einem Secure Erase.
used Alle Blöcke wurden schon mindestens einmal beschrieben.
nach Last Performance nach einem reproduzierten Lastszenario durch unsere Iometer-Serverlastprofile. Diese Last ist höher als bei üblicher, normaler Heimanwendung. Hinweis: Zwischen der Ausführung der Serverlastprofile und diesem Test wurde der SSD wie zwischen allen anderen Tests eine halbe Stunde Idle-Zeit zur Regeneration per Garbage Collection gegeben. Da bei AS-SSD die Ergebnise sehr stark schwanken, geben wir dort den Korridor zwischen Minimal und Maximalwert an.
nach TRIM Performance, nachdem die Blöcke von TRIM wieder freigegeben wurden.


Iometer – zufälliges Schreiben
[4K Write (fresh)]
[4K Write (used)]
[4K Write (nach Last)]
[4K Write (nach TRIM)]
Corsair Neutron GTX 480GB
259,3
252,8
224,3
249,6
Sandisk Extreme 240GB
163,3
115,0
12,8
115,7
Samsung 840 120GB
132,9
133,5
27,0
127,6
MByte/s

AS-SSD – zufälliges Schreiben
[4K Write (fresh)]
[4K Write (used)]
[4K Write (nach Last_Minimalwert)]
[4K Write (nach Last_Maximalwert)]
[4K Write (nach TRIM)]
Sandisk Extreme 240GB
94,5
92,2
53,6
82,0
92,8
Corsair Neutron GTX 480GB
91,7
92,1
85,4
89,7
88,5
Samsung 840 120GB
87,1
86,8
52,9
80,7
86,0
MByte/s

Auffällig ist, dass im Iometer-Test die Samsung 840 bereits bei der verwendeten Warteschlangenlänge (Queue Depth) von 4 die gleiche maximale Geschwindigkeit erreicht, wie sie bei den sequentiellen Zugriffen aufweist. Und trotz ihrer geringeren Kapazität erreicht sie bereits die Performance der Sandisk, obwohl letztere aufgrund ihrer höheren Kapazität bessere Bedingungen für das parallele Abarbeiten der Zugriffe hat. Die Neutron GTX liegt erwartungsgemäß vor den anderen beiden Kandidaten.

Bei den Random-Write-Messungen mit AS-SSD liegen die Kandidaten auf dem Papier recht nahe beieinander. Das kennt man aus den üblichen AS-SSD-Benchmarks. Im Detail weisen aber die Samsung 840 und die Sandisk Extreme in dem "nach-Last-Szenario" deutliche Leistungsschwankungen auf, während die Neutron GTX eine stabile Performance vorzeigt. Die große Spare Area des 480GB-Modells ist in diesem Umfeld von Vorteil, eine kleine Variante der Neutron GTX ist möglicherweise ebenso anfällig wie die anderen beiden Testkandidaten.