XFX Radeon R9 280X Black DD OC im Test

Grafikkarten | HT4U.net | Seite 42

Fazit



Testwertung XFX R9 280X Black DD OC
Performance 3D-Spiele ++
Performance GPU-Computing ++
Kühlleistung ++
Lautstärke Idle ++
Lautstärke Last o
Leistungsaufnahme Idle +
Leistungsaufnahme 3D-Last -
Leistungsaufnahme Multi-Monitor-Betrieb - / o
Leistungsaufnahme Blu-ray-Wiedergabe --
Übertakten -
Preis (Stand 11.11.2013) o
Wertungsmöglichkeiten: ++ [sehr gut] / + [gut] / o [befriedigend] / -- [sehr schlecht] / – [schlecht]
Preisvergleich: ? Euro Amazon: ? Euro Hersteller-Produktseite


Überhaupt keine Frage: die XFX R9 280X Black OC mit ihrem neuen Kühler ist schnell. Eine typische R9 280X verweist man ebenso auf die Plätze, wie auch eine normale GeForce GTX 770. Eine typische GTX 780 muss in unserem Index über alle Spiele und in höchsten Auflösungen ebenfalls schaudern, denn da fehlen dem XFX-Produkt lediglich noch zwei magere Prozentpunkte bis zu einem Gleichstand.

Ebenfalls lobenswert: das neue XFX-Modell zeigt sich im Idle-Zustand als flüsterleise Grafikkarte und ist hier auch in der Leistungsaufnahme als gut zu bezeichnen. Der neue Kühler gefällt uns optisch zwar weniger gut als der Vorgänger, doch zeigt er sich ein Stück leistungsfähiger und unter Last auch mit weniger Lautstärke.

Bild: XFX Radeon R9 280X Black DD OC im Test

Trotzdem ist die XFX R9 280X Black OC unter Last nicht wirklich leise. Sie ist kein Radaubruder, aber eben doch klar wahrzunehmen – auch in einem geschlossenen Gehäuse. Die Leistungsaufnahme im unmittelbaren Vergleich zur Radeon-Konkurrenz geht in Ordnung, denn immerhin arbeitet man mit deutlich höheren Taktraten. Im Vergleich zu Konkurrenzprodukten von NVIDIA lässt man allerdings Federn.

Ein wenig ärgerlich ist, dass wir zum aktuellen Zeitpunkt noch nichts zur Preisgestaltung sagen können, denn ganz offensichtlich haben wir es mit einem Preview-Produkt zu tun, welches den Markt erst erreichen wird. Bislang gibt es lediglich Preislistungen für die normale XFX R9 280X mit diesem neuen Kühler und die starten ab etwa 270 Euro. Schon dies ist als durchaus teurer Preispunkt zu bezeichnen, denn die günstigsten R9 280X-Karten starten bei knapp unter 240 Euro – auch mit Sonderkühllösungen. Da stellt sich eben die Frage, wo das massiv übertaktete Modell landen wird. Ein Feedback zum Preispunkt seitens XFX liegt uns derzeit noch nicht vor.

Update 11.11.2013:Wie uns XFX mitteilte, ist die Grafikkarte ab sofort bei Alternate zum Preis von 299 Euro verfügbar. In zirka zwei Wochen soll es eine breite Verfügbarkeit bei allen Händlern geben. Den Preispunkt haben wir fast schon erwartet. Mit rund 300 Euro, kann sich XFX nicht aus der Masse hervortun.

[pg], 10. November 2013