Alien: Isolation im Test

Sonstige Reviews | HT4U.net | Seite 5

Benchmarks



Alien: Isolation scheint auf den ersten Blick nicht sonderlich fordernd. Das Spiel beinhaltet einen eigenen Benchmark, welcher über das Kommando "ai.exe -benchmark" gestartet werden kann. Der Benchmark zeigt dann dem Anwender erstmals, wie hübsch dieses Spiel eigentlich gestaltet worden ist (die Szene stammt auch aus dem Spiel). Allerdings möchte der Benchmark Worst Case – den schlechtesten Fall im Spiel – vermitteln. Das kann er aber nicht.

Bild: Alien: Isolation im Test
Bild: Alien: Isolation im Test
Testszene im Spiel



Wir verwenden als Benchmark-Szene den Level 9 "Signale". Die Spieldetails sind auf Maximum gesetzt, die Kantenglättung auf SMAA2TX. Eine Besonderheit, welche unsere Ergebnisse noch nicht berücksichtigen, ist das Aufrufen des Ortungsgerätes (siehe Screenshot). Ruft man dieses denn auf, fallen die Performance-Werte, je nach Auflösung, um 10 bis über 20 Prozent! Das dürfte dann vermutlich der Worst Case von Alien: Isolation sein. Unsere Szene alleine agiert bereits etwa 10 Prozent unterhalb des integrierten Benchmarks.

Hier kommt natürlich nicht das Spiele-Testsystem zum Einsatz, sondern unsere typische Grafikkarten-Teststation.

Alien: Isolation
1920 x 1080 [Kein AA/16xAF]
NVIDIA GeForce GTX 980
133,3
NVIDIA GeForce GTX 780 Ti
121,4
AMD Radeon R9 290X
118,3
NVIDIA GeForce GTX 970
117,1
AMD Radeon R9 290
110,1
AMD Radeon R9 280X
91,4
NVIDIA GeForce GTX 770
89,1
AMD Radeon R9 285
84,9
NVIDIA GeForce GTX 760
71,5
AMD Radeon R9 270X
68,9
AMD Radeon R9 270
64,8
NVIDIA GeForce GTX 750 Ti
47,5
FPS


Alien: Isolation
2560 x 1440 [Kein AA/16xAF]
NVIDIA GeForce GTX 980
83,0
AMD Radeon R9 290X
80,2
AMD Radeon R9 290
74,1
NVIDIA GeForce GTX 780 Ti
73,3
NVIDIA GeForce GTX 970
72,4
AMD Radeon R9 280X
61,6
AMD Radeon R9 285
56,3
NVIDIA GeForce GTX 770
55,7
AMD Radeon R9 270X
44,5
NVIDIA GeForce GTX 760
42,9
AMD Radeon R9 270
42,4
NVIDIA GeForce GTX 750 Ti
26,2
FPS


Alien: Isolation
3840 x 2160 [Kein AA/16xAF]
AMD Radeon R9 290X
40,4
NVIDIA GeForce GTX 980
39,2
NVIDIA GeForce GTX 780 Ti
37,3
AMD Radeon R9 290
36,7
NVIDIA GeForce GTX 970
34,2
AMD Radeon R9 280X
29,8
AMD Radeon R9 285
26,9
NVIDIA GeForce GTX 770
23,9
AMD Radeon R9 270X
21,2
AMD Radeon R9 270
19,6
NVIDIA GeForce GTX 760
16,7
FPS


Abermals müssen wir festhalten, dass wir weder bei AMD noch bei NVIDIA optimierte Treiber für das Spiel verwendet haben. Kommende Treiber könnten am vorstehenden Bild durchaus zu Änderungen führen. Aktuell bleibt festzuhalten, dass Alien: Isolation AMD-Grafikkarten ein Stückchen besser liegt als NVIDIA-Grafikkarten. Mit dem letzten NVIDIA-WHQL-Treiber hatten wir leider auch häufiger mit Abstürzen zu kämpfen, welche manches Mal beim Level-Laden auftraten, manches Mal auch beim Ändern der Bildschirm-Auflösung. Von daher glauben wir, dass kommende NVIDIA-Treiber hier durchaus noch Änderungen mit sich bringen.

Darüber hinaus: Alien: Isolation gehört dem AMD-Gaming-Evolved-Programm an, und AMD hat hier bei der Entwicklung der PC-Umsetzung den Spielemachern geholfen. Als Teile der Umsetzungen nennt man:
  • Deferred renderer
  • HDAO+
  • Real-time DirectCompute radiosity
  • BC7 texture compression
  • GPU-accelerated particle physics
  • DirectCompute Contact Hardening Shadows
  • Silhouette-enhancing tessellation


Details gibt man im Reviewer's Guide preis, wobei auch AMD auf den integrierten Benchmark setzt.

Unsere Benchmarks zeigen allerdings klar, dass Anwender einer 1.080p-Auflösung auch mit Mittelklasse-Grafikkarten noch glücklich werden. Mit Grafikkarten um den Preispunkt von 100 Euro, wie beispielsweise einer GTX 750 Ti*, bleibt man hier noch im spielbaren Bereich. Im AMD-Lager braucht es hier eine Radeon R7 260X als Minimum.

Wechseln wir die Auflösung um eine höhere Stufe – hier 2.560x1.440 Pixel, dann sollte man aus dem NVIDIA-Lager zumindest eine GeForce GTX 760 (oder gleichwertig) sein Eigen nennen. Wir bewegen uns im Preisbereich von zirka 180 bis 200 Euro. Bei AMD braucht es hier eine Radeon-R9-270-Grafikkarte (oder gleichwertig), welche in Regionen ab 140 Euro startet.

Wechselt man in die nächsthöhere Stufe – derzeit das Maxiumum – 4K, dann muss in aller Regel schon ein High-End-Modell ran, welches dann aber auch wirklich spielbare Bildraten bietet. Im NVIDIA-Lager geht die GeForce GTX 970 hier gerade noch so – Preisbereich 340 bis 370 Euro. Besser geeignet wäre eine GeForce GTX 780 Ti. Bei AMD sollte es mindestens eine Radeon R9 290 sein. Die Straßenpreise starten hier bei rund 250 Euro.

CPU-Anforderungen

Die CPU-Anforderungen von Alien: Isolation erscheinen genügsam. Unsere eigenen Erfahrungen zeigen, dass man mit einem Zweikernprozessor wohl hinreichend gut bedient ist. Eine aktuelle Vierkern-CPU ist definitiv mehr als ausreichend.

Bild: Alien: Isolation im Test


In den meisten Fällen erblickten wir Last auf zwei Prozessorkernen. Dies ist auch die Minimumvoraussetzung der Entwickler, ohne dass man auf nähere Details eingeht.