Effizienter: AMD FX-8370E im Test

Prozessoren | HT4U.net | Seite 5

Die neuen Modelle



Wie bereits eingangs erwähnt, hat sich AMD am heutigen Tag nicht viel vorgenommen. Es bleibt der alte Sockel, es gibt keine Leistungsschübe durch verbesserte Technik oder gar den Einsatz von DDR4-Arbeitsspeicher. Stattdessen führt man schlicht drei neue Modelle ein, von welchen zwei in der neuen TDP-Klasse mit 95 Watt spielen. Darüber hinaus bringt man auch noch ein neues Spitzenmodell in die 8000er-Serie, welches die Produktpalette nach oben hin abrundet.

Bild: Effizienter: AMD FX-8370E im Test
Bild: Effizienter: AMD FX-8370E im Test

Entscheidend sind jedoch die beiden E-Modelle, denn hier hat AMD die Leistungsaufnahme im Blick, welche das Unternehmen im Desktop-Segment mit der AM3+-Plattform etwas aus den Augen verloren hat. Erreicht wird die niedrigere TDP vor allem durch das Absenken des Basistaktes. Im Turbo kann ein FX-8370E aber auch gerne einen Takt von 4,3 GHz anlegen, sofern er dabei nicht die TDP überschreitet.

Kerne Takt Turbo TDP
AMD FX-8320E 8 3,2 GHz 4,0 GHz 95 Watt
AMD FX-8370E 8 3,3 GHz 4,3 GHz 95 Watt
AMD FX-8320 8 3,5 GHz 4,3 GHz 125 Watt
AMD FX-8350 8 4,0 GHz 4,2 GHz 125 Watt
AMD FX-8370 8 4,0 GHz 4,3 GHz 125 Watt
AMD FX-9370 8 4,4 GHz 4,7 GHz 220 Watt
AMD FX-9590 8 4.7 GHz 5,0 GHz 220 Watt

Die Übersicht zeigt recht klar, dass AMD sehr eng kalkuliert und sich damit bei der 95-Watt-TDP-Klasse am Limit des Möglichen bewegt. Dies wird auch deutlich, wenn man den sparsamen Prozessor unter Last setzt, denn nicht selten riegeln hier die Kerne ab und legen nicht den möglichen Maximaltakt an.

Bild: Effizienter: AMD FX-8370E im Test