AMD Kaveri APUs im Test

Prozessoren | HT4U.net | Seite 7

Kaveri: HSA



Einen ganz besonderen Fokus legt AMD auf die Heterogeneous System Architecture (HSA) und damit auf die Optimierung der Zusammenarbeit zwischen CPU und GPU. So arbeiten die Kaveri-APUs nach dem hUMA-Prinzip (heterogeneous Uniform Memory Access), was bedeutet, dass sowohl CPU als auch GPU auf den exakt selben Speicher oder Speicherbereich zugreifen können. Der wesentliche Vorteil ist dabei, dass beide Module diesen Bereich ändern und damit Daten für den anderen vorbereiten können. Dadurch wird die Anzahl der Kopiervorgänge reduziert, denn die CPU muss die Daten nun nicht mehr in einen Adressraum schreiben, auf welchen auch die GPU Zugriff hat. Dies gilt zudem auch für den Cache, denn die CPU kann auch auf den Cache der GPU zurückgreifen.

Für die Anwender arbeitet hUMA dabei nahezu unsichtbar. Einzig im BIOS wird der Umstieg auf hUMA sichtbar, denn bei den Kaveri-APUs gibt es keine Option mehr im BIOS, welche die Einstellung der Speichermenge für die iGPU erlaubt. Bei älteren APUs oder bei Intels Ablegern ist dies hingegen notwendig, da diese einen separaten Speicherbereich für die iGPU reservieren.

Als weitere Neuerung in diesem Bereich ist Kaveri mit Heterogeneous Queuing ausgestattet. Dies bedeutet im Grunde die absolute Gleichstellung von CPU und GPU. Bislang war in diesem Zusammenspiel stets die CPU das Modul, welches letztlich entschied, wo welche Daten hingehen. Mit HQ kann nun aber auch die GPU entscheiden, ob sie Daten an die CPU schickt oder welche erzeugt. Damit wird auf die Aufforderung von der CPU verzichtet, was wiederum Zeit einsparen soll.

Bild: AMD Kaveri APUs im Test


Aktuell werden HSA beziehungsweise dessen Features von keinem gängigen Programm in einer offiziellen Version unterstützt, und damit ist es schwierig, hier Werte zu liefern, welche einen Vergleich oder ein wirkliches Fazit liefern. AMD selber gibt nur zwei Benchmarks zur Hand, wobei wir zur Veranschaulichung auf den JPG-Decode zurückgreifen wollen. Dabei wird eine Folge von Bildern so schnell wie möglich dargestellt. In einer zweiten Abfolge wird das Ganze dann noch einmal mit der Nutzung des Features HSA durchgeführt.

Modell ohne HSA mit HSA
A8-7600 13,84 Sekunden 7,82 Sekunden
A10-7850K 12,43 Sekunden 7,24 Sekunden
Weniger ist besser