Der Guide für AMDs R-Serie-Grafikkarten

Grafikkarten | HT4U.net | Seite 3

Die bisherigen Modelle und ihre Vorgänger



An dieser Stelle wird es nun etwas kniffliger, denn über die letzten Jahre hat AMD aus seinen Vorgängerserien immer wieder Modelle mit in neue Generationen verschleppt. So wurde beispielsweise die Radeon-HD-5700-Reihe später zur Radeon-HD-6700-Reihe. Low-Cost-Segmente wurden zum Teil überhaupt nicht mehr besetzt. Mit der R-Serie gibt es aber durchaus für die einzelnen Bereiche nun offizielle Nachfolger, wenngleich es sich auch immer ein wenig schwierig zeigt, diese einzuordnen.

Bild: Der Guide für AMDs R-Serie-Grafikkarten

Das von uns gezeichnete, grobe Produktschema-Bild gibt eine gewisse Richtung vor, wie sich die neue Produktpalette aufstellt. Insbesondere die inzwischen vorliegenden Performance-Daten zu den kleineren R7-Serie-Modellen scheinen diese Richtung durchaus zu bestätigen.

Allerdings ist ebenfalls auffällig, dass sich derzeit in der kleinsten Serie – der R5-Reihe – praktisch kaum Modelle tummeln. Lediglich die R5 230 ist hier zu nennen, welche von ihren Eckdaten her eine Radeon HD 6450 zu sein scheint. Allerdings ist das Low-Budget-Segment, zu welchem eben auch R7 250 oder 240 zählen, heute ein ohnehin schwieriges Thema. Diese Grafikkartenreihen kommen meist mit langsamem DDR3-Speicher daher und verlieren ihre Daseinsberechtigung bereits, wenn man den Vergleich mit integrierten Grafiklösungen aktueller AMD-APUs zieht.

Leistungssegment Radeon R-Serie UVP zur Einführung Radeon HD-7000-Serie UVP zur Einführung
Dual-Chip R9 295X2 1.500 USD HD 7990 700 USD
High-End R9 290X 550 USD HD 7970 GHz Edition 500 USD
R9 290 400 USD HD 7970 550 USD
R9 280X 300 USD HD 7950 Boost 450 USD
R9 280 220 USD HD 7950 500 USD
Performance R9 270X 200 USD HD 7870 350 USD
R9 270 160 USD HD 7850 250 USD
Mainstream R7 265 150 USD - -
R7 260X 140 USD HD 7790 150 USD
R7 260 120 USD HD 7770 160 USD
R7 250X 100 USD HD 7750 110 USD
(Low Budget) R7 250 80 USD HD 7730 80 USD
R7 240X 70 USD HD 6600 100 USD
R7 240 70 USD HD 6500 80 USD
R5 230 ? HD 6400 55 USD


Unsere nun gezeigte Gegenüberstellung ist klar detaillierter, und dabei haben wir auch Preisgefüge mit einfließen lassen, welche AMD zur Einführung der jeweiligen Produkte ausrief. Im großen Teil der Fälle darf man festhalten, dass die unmittelbaren Nachfolger mit mehr Leistung, aber zu gleich ausgerufenem Preispunkt an den Start gingen.

Ausrutscher gibt es durchaus, beispielsweise das aktuelle Top-Modell R9 295X2, was gleich mit mehr als dem doppelten Preis veranschlagt wurde, als die HD 7990. Zu Irritationen könnten natürlich auch Preise wie beispielsweise jener der HD 7790 im Vergleich zur HD 7770 führen. Das rührt daher, dass die HD 7790 (oder andere Ausreißer) klar später vorgestellt wurden, während die Preise der schon verfügbaren Karten gefallen waren.

Einen Preis zur R5 230 konnten wir aktuell noch nicht ausmachen. Diese Grafikkarte wird zwar auf AMDs Produktseiten offiziell geführt, doch passende Angebote gibt es noch nicht. Dazu findet sich mit einer R7 240X ein bislang ebenfalls nicht bekanntes Produkt, für welches es aber bereits Preislistungen gibt – zumindest außerhalb von Deutschland.