Unvernunft im Quadrat: AMD Radeon R9 295X2 im Test

Grafikkarten | HT4U.net | Seite 15

Leistungsaufnahme: Idle – Spiele – Volllast


Grafikkarten-Leistungsaufnahme – So misst HT4U.net

Die Leistungsaufnahme der Grafikkarte bestimmen wir über einen, für diesen Zweck in unserem Labor modifizierten, PCI-Express-Adapter. Die ermittelten Werte entsprechen somit ausschließlich dem Verbrauch der Grafikkarte selbst und nicht der Leistungsaufnahme des Gesamtsystems. Die Leistungsaufnahme über den PCI-Express-Slot, sowie jene über die 12-Volt-Netzteilleitungen, werden gleichzeitig mittels eines Zangenamperemeters vermessen. Die (konstante) Leistungsaufnahme der 3,3 Volt-Schiene wird separat ermittelt und ist im gezeigten Gesamtergebnis enthalten. Weitere Details und Hintergründe zu den Messungen finden sich in unserem initialem Artikel zum Thema Stromverbrauch von Grafikkarten.

Bild: PCIe-Adapter


Leistungsaufnahme – Grafikkarte
Idle
NVIDIA GeForce GTX 590
51,87
AMD Radeon HD 5970
43,39
AMD Radeon HD 6990
37,13
AMD Radeon R9 295X2
31,17
AMD Radeon HD 7990
29,60
NVIDIA GeForce GTX 690
25,63
Sapphire Tri-X R9 290X OC
21,31
AMD Radeon R9 290X
[Performance BIOS]
20,04
AMD Radeon R9 290X
[Quiet BIOS nach 15 Min]
20,02
NVIDIA GeForce GTX 780 Ti
12,92
Watt


Unsere Gegenüberstellung zeigt wunderbar, wie sich die Entwicklungen bei den Chips – besser gesagt den Dual-GPU-Grafikkarten – im Hinblick auf die Leistungsaufnahme weiterentwickelt/verbessert haben. Allenfalls zwischen einer Radeon HD 7990 und einer R9 295X2 lassen sich hier aktuell keine Verbesserungen erkennen. Im Vergleich zu den Vorgängerklassen erblickt man eine klare Absenkung bei gleichzeitig gesteigerter Performance. Gleiches darf man bislang auch NVIDIA attestieren, mit dem Unterschied, dass dem Hersteller der Switch von GTX 590 zu GTX 690 hier klar besser gelungen ist. Man darf sich überraschen lassen, was die Titan Z hier zeigen wird, welche in den kommenden Tagen offiziell erwartet wird.

Leistungsaufnahme – Grafikkarte
Last (Spiele)
AMD Radeon R9 295X2
565,00
AMD Radeon HD 7990
375,00
NVIDIA GeForce GTX 590
358,27
AMD Radeon HD 6990
330,52
AMD Radeon R9 290X
[Quiet BIOS nach 15 Min]
306,88
NVIDIA GeForce GTX 690
277,00
Sapphire Tri-X R9 290X OC
270,42
NVIDIA GeForce GTX 780 Ti
260,00
AMD Radeon R9 290X
[Performance BIOS]
231,05
AMD Radeon HD 5970
216,01
Watt


Bei anliegender Spielelast und natürlich den Blick fixiert auf die R9 295X2 gelten die zuvor geschriebenen Zeilen zum Idle-Modus nicht mehr. AMD hat die Radeon HD 7990 noch sehr an der Leine gehalten und mit 375 Watt über PowerTune (1) begrenzt. Die R9 295X2 hat AMD aber absichtlich befreit, und das Resultat ist die höchste Leistungsaufnahme, welche wir je bei einer Grafikkarte gemessen haben.

Die erblickten 565 Watt stellen dabei schon eine knappe PowerTune-Limitierung dar (siehe Kapitel zuvor) und werden auch von Furmark nicht mehr getoppt, solange man nicht händisch in den Treiber eingreift. Tut man das, kann Furmark das Resultat noch einmal bis zu 630 Watt steigern (inklusive anliegender Drosselung).

Damit muss man aber auch klar festhalten, dass diese R9 295X2 im unmittelbaren Vergleich zu einer einzelnen R9 290X deutlich mehr Strom säuft. Zwei R9 290X würden im schlechtesten Fall bei 460 Watt in Spielen landen, damit 100 Watt weniger als das neue Flaggschiff.

NVIDIAs Darbietung in diesem Diagramm sieht hingegen deutlich besser aus. Die GTX 690 verbraucht klar weniger bei der Leistungsaufnahme im Vergleich zur GTX 590. Hier muss man allerdings die Drosselungen der GTX-600-Karten bedenken, welche dort mittels Power-Target vorgenommen werden. Wir dürfen zum jetzigen Zeitpunkt bereits davon ausgehen, dass die Titan Z in diesem Vergleich die R9 295X2 klar unterbieten wird. Ob diese kommende Dual-GPU-Lösung dann aber auch die Performance der R9 295X2 erreichen wird, bleibt weiterhin ungewiss.