AMDs Tonga-GPU - Radeon R9 285 im Test

Grafikkarten | HT4U.net | Seite 11

Praxiserfahrungen



Spannungen und Taktraten



Wesentliche Details unserer Artikel bestehen bekanntermaßen in dem Einsatz spezieller Messgerätschaften aus den verschiedensten Bereichen. Gerade bei Spannungen hat uns die Vergangenheit gelehrt, dass Monitoring-Tools zwar Anhaltspunkte liefern können, oft aber deren Anzeige nicht der Realität entspricht. Darum vergewissern wir uns an diesem Punkt. Dabei kommen – je nach Einsatzgebiet – unterschiedliche Geräte zum Einsatz.

Bild: EVGA GTX 660 Ti SC 3GB und 660-Ti-Referenzkarte im Test
1/3
1/3
1/4
Bild: EVGA GTX 660 Ti SC 3GB und 660-Ti-Referenzkarte im Test
2/3
2/3
2/4

Im Falle dieses Testbereiches setzen wir dabei vorrangig auf unsere MS-9160-Messstation oder auf das Fluke Clampmeter 345. Die Voltcraft-Messstation wurde dabei auf den sechsstelligen Voltmetereinschub eines kalibrierten Hewlett-Packard HP5328B und eines kalibrierten BBC-MA5D-Voltmeters abgeglichen – die Messwerte unserer Geräte waren danach auf zwei Nachkommastellen mit denen der Referenzen identisch. Über eine entsprechende Software sind wir natürlich auch in der Lage, Aufzeichnungen der Messungen zu erstellen.

Bild: AMDs Tonga-GPU – Radeon R9 285 im Test


Auch die neue AMD-Tonga-GPU zeigt typische Taktraten im Idle-Betrieb mit 300 MHz bei der GPU und 150 MHz beim Speichertakt. Hier gibt es also keine Änderungen. Eine nicht übertaktete R9 285 soll ihre GPU mit bis zu 918 MHz takten, den Speicher mit 1.375 MHz. Letzteres legt Club3D bei seiner Karte für den Speicher an. Die GPU übertaktet man marginal aber auf 945 MHz.

Die weiteren Taktstufen und dabei anliegenden Spannungen haben wir wie folgt ermittelt (reale Messwerte, keine Tool-Auslesung):

Taktraten/Spannungen Club3D Radeon R9 285 CoolStream Takt GPU (MHz) Takt Speicher (MHz) Spannung GPU (Volt) Spannung Speicher (Volt)
Lastfreier Betrieb 300 150 0,851 1,507
Blu-ray-Wiedergabe 451 – 51 1.375 0,91 – 0,96 1,513
Multi-Monitor-Betrieb (2 identische Geräte) 300 150 0,852 1,510
Multi-Monitor-Betrieb (3 Geräte) 300 1.375 0,853 1,510
Multi-Monitor-Betrieb (3 identische Geräte) 300 150 0,852 1,510
ATiTool 945 1.375 1,155 1,522
Furmark-Last (maximal) 945 1.375 1,158 1,532


Festhalten wollen wir vorab abermals den Punkt, bei dem wir uns nun sicher sind. Die neuen AMD-Chips Tonga und Hawaii können definitiv im Idle-Takt agieren, wenn man drei identische Geräte anschließt (gleiche Auflösung und gleiche Timings). Das konnten wir jüngst im Test noch einmal nachstellen. Betreibt man aber einen Mischbetrieb, auch mit zwei Monitoren, so wechselt der Takt in die nächsthöhere Power-Stufe (300/1.375 MHz), legt höhere Spannungen an und verbraucht damit natürlich auch mehr Energie.

Was die reinen 3D-Taktraten unter Last betrifft, können wir keine wirklichen Überraschungen erkennen. Die Spannungen sind ähnlich hoch angelegt wie bei anderen R-Serie-Modellen. Die Taktraten der R9 285 liegen gar sehr ähnlich jener der R9-280-Grafikkarten. Lediglich der Speicher taktet klar höher – die GPU dafür knapp darunter.

Bei der Wiedergabe von HD-Videomaterial mit Kopierschutz erblicken wir abermals das "Zuckelverhalten", das wir schon auf Bonaire, Hawaii und jetzt auch bei Tonga moniert haben. Es gibt für diese Power-Stufe keinen fixen Takt mehr wie bei den anderen bekannten GPUs. Die Taktrate wird flexibel angeglichen. Statt einen Weg ähnlich NVIDIA zu beschreiten und darauf zu achten, dass der Takt hier gar auf Idle-Werte minimiert wird, verschlimmert die neue Situation klar das Bild, denn durch dieses Verhalten steigt auch die Leistungsaufnahme an.

Referenzen

Taktraten/Spannungen Sapphire R9 280 Dual-X Takt GPU (MHz) Takt Speicher (MHz) Spannung GPU (Volt) Spannung Speicher (Volt)
Lastfreier Betrieb 300 150 0,785 1,519
Blu-ray-Wiedergabe 501 1.250 0,935 1,524
Multi-Monitor-Betrieb (2 Geräte) 300 150 0,785 1,519
Multi-Monitor-Betrieb (3 Geräte) 500 1.250 0,935 1,525
ATiTool 940 1.250 1,230 1,540
Furmark-Last (maximal) 940 1.250 1,230 1,544


Taktraten/Spannungen MSI R9 280X Takt GPU (MHz) Takt Speicher (MHz) Spannung GPU (Volt) Spannung Speicher (Volt)
Lastfreier Betrieb 300 150 0,849 1,502
Blu-ray-Wiedergabe 501 1.500 0,949 1,502
Multi-Monitor-Betrieb (2 Geräte) 500 1.500 0,951 1,502
Multi-Monitor-Betrieb (3 Geräte) 500 1.500 0,951 1,502
ATiTool 1.050 1.500 1,182 1,499
Furmark-Last (maximal) 500 – 1050 1.500 1,12 – 1,182 1,488


Taktraten/Spannungen AMD R9 290 Takt GPU (MHz) Takt Speicher (MHz) Spannung GPU (Volt) Spannung Speicher (Volt)
Lastfreier Betrieb 300 150 0,854 1,510
Blu-ray-Wiedergabe 417 bis 480 1.250 0,991 bis 1,019 1,517
Multi-Monitor-Betrieb (2 Geräte) 300 1.250 0,868 1,517
Multi-Monitor-Betrieb (3 Geräte) 300 1.250 0,874 1,517
ATiTool 947 1.250 1,209 1,525
Furmark-Last (maximal) 662 1.250 1,118 1,537


Taktraten/Spannungen AMD R9 290 (Muster 2) Takt GPU (MHz) Takt Speicher (MHz) Spannung GPU (Volt) Spannung Speicher (Volt)
Lastfreier Betrieb 300 150 0,8543 1,505
Blu-ray-Wiedergabe 414 – 470 1.250 0,995 bis 1,026 1,512
Multi-Monitor-Betrieb (2 Geräte) * 300 150 0,859 1,505
Multi-Monitor-Betrieb (3 Geräte) 300 1.250 0,861 1,510
ATiTool 947 1.250 1,212 1,519
Furmark-Last (maximal) 662 – 808 1.250 1,139 – 1,160 1,532


Taktraten/Spannungen AMD R9 290X Takt GPU (MHz) Takt Speicher (MHz) Spannung GPU (Volt) Spannung Speicher (Volt)
Lastfreier Betrieb 300 150 0,864 1,507
Blu-ray-Wiedergabe 426 – 470 1.250 0,949 1,515
Multi-Monitor-Betrieb (2 Geräte) 300 1.250 0,951 1,515
Multi-Monitor-Betrieb (3 Geräte) 300 1.250 0,951 1,515
ATiTool 1.000 1.250 1,182 1,522
Furmark-Last (maximal) [Über-BIOS] bis 930 1.250 1,12 – 1,182 1,536
Furmark-Last (maximal) [Quiet-BIOS] bis 727 1.250 0,980 1,533