Next-Gen: Arctic Accelero IV Xtreme im Test auf R9 290

Gehäuse & Kühlung | HT4U.net | Seite 12

Fazit



Testwertung Arctic Accelero Xtreme IV
Lieferumfang +
Dokumentation o
Kompatibilität o
Montage o
Kühlleistung ++
Lautstärke Idle ++
Lautstärke Last +
Preis +
Wertungsmöglichkeiten: ++ [sehr gut] / + [gut] / o [befriedigend] / -- [sehr schlecht] / – [schlecht]
Preisvergleich: ab zirka 55 Euro Amazon: ab zirka 68 Euro Hersteller-Produktseite


Da ist er nun also, Arctic offizieller Nachfolger des erfolgreichen Xtreme III. Im Gepäck hat der Accelero Xtreme IV eine völlig neue Herangehensweise an die passive Kühlung von schwierigen Hitzequellen und nach unserem Test können wir attestieren, dass das Konzept aufgeht.

Auf der Haben-Seite steht nun eine deutlich einfachere Montage des eigentlichen Kühlblocks und der Wegfall der Befestigung von kleinen passiven Kühlerchen auf der Forderseite des PCB. Auf der Soll-Seite steht der Umstand, dass der Endkunde nun die Problemzonen der Hitzelieferanten selbständig auf der Rückseite der Grafikkarte identifizieren soll.

Danach muss er Wärmeleitpads zuschneiden, anbringen und die mitgelieferte Schutzfolie ebenfalls passend zuschneiden und zwischen passivem Kühlkörper und Boardrückseite montieren. Alleine an diesem Punkt erschließt sich aus unseren Zeilen, dass der neue Xtreme IV eine ernstzunehmende Herausforderung darstellt und sich nicht an Laien richtet.

Bild: Next-Gen: Arctic Accelero IV Xtreme im Test auf R9 290

Leider gesellen sich auch noch Passprobleme beim neuen Xtreme IV hinzu, welche mal Mainboardbedingt, mal Grafikkartenbedigt oder mal Gehäusebedingt sein können. So muss der interessierte Anwender im Vorfeld ausmachen, ob dieses Kühlkonstrukt in sein Gehäuse passt und ob der Abstand von PCI-Express-Slot zum verbauten CPU-Kühler groß genug ist, damit der passive, rückwärtige Kühlkörper der Grafikkarte nicht den Einbau verhindert.

Ist das alles geschafft, so erhält der Endkunde als Belohnung einen verdammt leistungsfähigen Grafikkartenkühler, der zudem so justiert werden kann, dass er gar noch flüsterleise arbeitet.

Der Preis des Accelero Xtreme IV liegt über dem Xtreme III. Ist letzterer derzeit zu Preisen ab etwa 50 Euro erhältlich, lag der Xtreme IV vor einigen Tagen noch bei Anschaffungspreisen von mindestens 65 Euro. Zum jetzigen Zeitpunkt konnten wir jedoch einen Preisrückgang auf etwa 55 Euro feststellen. Damit ist der Preiszuschlag, bedingt durch den großen passiven Kühlblock, durchaus zu verschmerzen und als gut für die gebotene Leistung zu bezeichnen.

[pg], 15. April 2014