Intel inside

ASUS MeMo Pad FHD 10 im Tablet-Test

Sonstige Reviews | HT4U.net
ASUS ist eine feste Größe im Markt der Unterhaltungselektronik, und auch im Tablet-Markt ist der Hersteller sehr aktiv. Mit der Transformer-Serie feierte ASUS bereits zahlreiche Erfolge. Mit dem MeMo Pad FHD 10 hat ASUS ein Tablet für das mittlere Preissegment im Angebot, welches sich durch eine komplette Ausstattung und zeitgemäße Technik auszeichnet. Ein Full-HD-Display und ein System on a Chip von Intel sind nur zwei der Schlagworte, die aufhorchen lassen.

Intro



Nachdem die Verkaufszahlen für Netbooks in den letzten Jahren immer weiter gefallen sind, haben viele Hersteller die Zeichen der Zeit erkannt und sind auf den Tablet-Hype aufgesprungen. Auch ASUS, mit dem EeePC quasi Erfinder der Netbooks, hat es nicht versäumt, eine ganze Produktlinie aufzufahren. Besonders die Transformer-Serie hat in den vergangenen Jahren einige Markterfolge für sich verbuchen können, da ASUS mit den Produkten das Konzept des Netbooks mit dem des Tablets vereint – mit einem entsprechend hohen Preispunkt.

Bild: ASUS MeMo Pad FHD 10 im Tablet-Test

Zwischenzeitlich sind mehrere Generationen der Transformer-Serie veröffentlicht worden, doch ein Tablet für preissensitive Kunden stand bis vor einiger Zeit aus. Mit der MeMo-Pad-Serie möchte ASUS diese Lücke schließen und im Markt vor allem mit einem besonders guten Preis-Leistungs-Verhältnis auftrumpfen.

Im Segment der 10-Zoll-Tablets bietet Asus aktuell das MeMo Pad FHD 10 an. Mit einer Full-HD-Auflösung, einem exotischen Intel-SoC, einer umfangreichen Konnektivität und einer langen Akku-Laufzeit schnürt ASUS ein Preis-Leistungs-Paket, welches sich sehen lassen kann.

Ob die Umsetzung dieser Eigenschaften nur auf dem Papier stimmig ist oder sich auch im Alltag bewährt, erfahrt ihr in unserem heutigen Test.