Rennsport-Feeling für das optimale Spielerlebnis

Bequemer Sitz: AKRACING Gaming Chair der NP-Reihe im Test

Sonstige Reviews | HT4U.net
Im Bereich der Gaming-Szene wird viel diskutiert, wenn es um die technischen Möglichkeiten der Hardware geht. Doch auch drumherum sollte eigentlich alles stimmen, damit das Spielerlebnis auch wirklich von Erfolg gekrönt ist. Oft kommt in der Betrachtung die Ergonomie zu kurz. Wir haben uns daher heute mal des Themas Sitzplatz angenommen und den AKRACING Gaming Chair der NP-Reihe betrachtet.

Intro


Beim Spielen am Computer achten die meisten Anwender vor allem darauf, dass sie potente Hardware nutzen, damit Bildqualität und Berechnungen stimmen. Zudem wird die Peripherie stets begutachtet. Eher selten hört man die Frage, worauf der Spieler eigentlich sitzt, dabei ist der richtige Sitzplatz ein entscheidender Faktor für ungestörtes Spielvergnügen. Insbesondere, weil man ja eben unter Umständen über Stunden diese Körperhaltung einnimmt.

Die Ergonomie im Gaming-Bereich? Bislang wenig beachtet, aber offenbar eine Marktlücke. Aktuell werden daher immer wieder sogenannte Gaming-Stühle erwähnt, welche die passende Unterlage für den Körper des Spielers liefern sollen. Ganz vorne mit dabei ist hier AKRACING mit seinen Gaming Chairs, welche in diversen Modellen, Farben und Ausführungen angeboten werden und optisch ebenfalls glänzen möchten.

Bild: Bequemer Sitz: AKRACING Gaming Chair der NP-Reihe  im Test

Auch im Rahmen der gamescom war der Hersteller mit seinen Stühlen unterwegs und hat dabei stark die Werbetrommel gedreht. Wir haben uns daher einmal ein Modell aus der Nähe angeschaut und über einen längeren Zeitraum getestet.

Dabei galt unser erster Blick dem Aufbau, denn nicht selten scheitern hier so manche Möbelhersteller und bringen damit die Nutzer zur Verzweiflung. Der zweite Blick galt dann aber dem Sitzvergnügen und vor allem der längeren Belastung des Rückens. Ob uns dabei sprichwörtlich der Hintern eingeschlafen ist oder nicht, werden die nachfolgenden Seiten zeigen.