Bequemer Sitz: AKRACING Gaming Chair der NP-Reihe im Test

Sonstige Reviews | HT4U.net | Seite 3

Aufbau



Zusammen mit dem Stuhl in Einzelteilen und dem notwendigen Werkzeug erhält der Kunde auch eine bebilderte Aufbauanleitung, welche leicht zu verstehen ist und den Nutzer sicher durch die Montage führt. Dabei ist auch sehr erfreulich, dass diese in deutscher Sprache zur Verfügung steht und die Übersetzung offensichtlich nicht mit Hilfe von einfachen Maschinen erstellt worden ist. Die Bastelarbeit kann also beginnen.

Vor dem eigentlich Aufbau sollten zunächst alle Einzelteile sorgsam auf dem Boden verteilt werden. Wichtig ist dabei auch, für genügend Arbeitsfläche zu sorgen, denn für die Montage ist ein wenig Bewegungsfreiheit nützlich.

Bild: Bequemer Sitz: AKRACING Gaming Chair der NP-Reihe  im Test
Bild: Bequemer Sitz: AKRACING Gaming Chair der NP-Reihe  im Test

Im ersten Schritt werden zunächst die fünf Rollen eingebaut, wobei hier kein Werkzeug notwendig ist, sondern einfach nur Kraft zum Eindrücken der Rollen, bis diese eingerastet sind. Dies ist für die gesamte Montage auch der wichtigste Hinweis, denn der Rest ergibt sich recht logisch und geht simpel von der Hand. Das Einstecken der Rollen ist jedoch recht schwer und dürfte bei manchen erst einmal für Verzweiflung sorgen.

Bild: Bequemer Sitz: AKRACING Gaming Chair der NP-Reihe  im Test

Nachdem die Rollen endlich fest sind, wird die schwere Feder eingebaut, wobei auch diese nur draufgesteckt und im Anschluss mit der Schutzhülle versehen wird. Jetzt folgt die Montage des Unterbaus, welcher auch nur aufgesteckt wird. Dabei muss man allerdings mit dem Hebel etwas justieren, bis dieser richtig sitzt. Die Justierung dauert jedoch nicht lange und kann direkt im Anschluss durch Betätigung des Mechanismus überprüft werden

Bild: Bequemer Sitz: AKRACING Gaming Chair der NP-Reihe  im Test
Bild: Bequemer Sitz: AKRACING Gaming Chair der NP-Reihe  im Test
Bild: Bequemer Sitz: AKRACING Gaming Chair der NP-Reihe  im Test

Jetzt kann die Basis erst einmal beiseite gestellt werden und es folgt der Zusammenbau von der Sitzfläche. Hierfür werden zunächst die seitlichen Schrauben aus der Rückenlehne entfernt. Letztere wird dann zwischen das Metallgestänge der Sitzfläche gestellt. Anschließend werden die soeben entfernten Schrauben wieder genutzt, um die Rückenlehne mit der Sitzfläche zu verschrauben.

Bild: Bequemer Sitz: AKRACING Gaming Chair der NP-Reihe  im Test
Bild: Bequemer Sitz: AKRACING Gaming Chair der NP-Reihe  im Test