Grafikkartenhersteller zur Thematik Garantieverlust beim Wechsel des Kühlers oder Übertakten

Sonstige Reviews | HT4U.net | Seite 4

Garantie und Gewährleistung



Einen weiteren Ansatz in der Betrachtung dieser Thematik gilt es ebenfalls zu bedenken. Nicht alle Grafikkartenhersteller haben Garantien für Endkunden installiert. In den allermeisten Fällen wickelt der Endkunde seine Ansprüche direkt mit dem Verkäufer ab, und dort gelten eben dessen Bestimmungen zu Garantie (selten) oder eben der üblichen Gewährleistung von zwei Jahren.

So erklärte uns ein Hersteller beispielsweise, dass in vielen Fällen von den Händlern die Grafikkarten bereits getauscht würden, noch bevor eine Prüfung in der Technikabteilung erfolgt sei. Hier führte man als Paradebeispiel Amazon ins Feld, welcher seine Kunden kaum über Wochen auf eine neue Grafikkarte warten lässt. Man gebe hier dem Händler eine Garantie von zwei Jahren, dieser wiederum gebe an den Endkunden allerdings nur eine Gewährleistung von zwei Jahren weiter.

Bild: Grafikkartenhersteller zur Thematik Garantieverlust beim Wechsel des Kühlers oder Übertakten

Bild: EVGA-Grafikkarte mit von Caseking vorinstalliertem Wasserkühler


Ein weiterer Hersteller führte Caseking als Sonderbeispiel ins Feld, welcher mit seinen Kingmods auch modifizierte Grafikkarten anbietet. In solchen Fällen gibt es wohl gesonderte Vereinbarungen mit den Herstellern – die Abwicklung von Defekten erfolgt allerdings immer über den Händler.

Der O-Ton der Hersteller: Nur die wenigsten Endkunden würden sich im Falle eines Defektes direkt melden, sondern in aller Regel den Weg über den Händler beschreiten.

Update 10.02.2014:

Zu diesem Thema müssen wir Informationen nachreichen, denn einer der Partner kontaktierte uns und zeigte sich erstaunt darüber, dass ASUS oder MSI gar eine Endkundengarantie installiert hätten.

Dabei zielte der Verweis auf die Hersteller-Webseiten ab: hier ASUS und hier MSI. In beiden Fällen wird an den Verkäufer verwiesen.

Zumindest ASUS hat derzeit auf unsere diesbezügliche Anfrage geantwortet:

"Eine Endkundengarantie bieten wir in der Tat aktuell für Grafikkarten nicht an. Grafikkarten werden über den Händler/Distributor abgewickelt. Trotzdem kann der Händler unsere Leistungen an den Endkunden "weiterreichen", was auch so gehandhabt wird.


MSI blieb uns bis heute einen Stellungnahme dazu schuldig, es dürfte sich allerdings identisch verhalten. Der Punkt bleibt aber natürlich, dass eine Reklamationsabwicklung im Falle von diesen Herstellern nur über den Händler erfolgen kann und keine direkte Kontaktaufnahme zur Rückabwicklung möglich ist.

Erwähnen muss man aber ebenfalls, dass es eben am Händler liegt, was er akzeptiert oder eben nicht, wenn keine Endkundengarantie installiert ist. Und so gilt es gegebenenfalls, die Bestimmungen des Händlers zu studieren, wenn man eine Reklamation als Kunde hat. Ein nicht ganz unwesentlicher Punkt, welcher erwähnt werden muss!

Kurze Erklärung zu Garantie und Gewährleistung:

Die Garantie ist ein freiwilliges Institut, bei welchem der Hersteller dem Verbraucher einen gewissen Zustand des Gegenstands verspricht, solange man nicht gegen die Bedingungen der Vereinbarung verstößt. Eine Garantie ist eine freiwillige, vertragliche Vereinbarung, welche nicht vom Gesetz bestimmt ist, sondern ausschließlich über die Zusatzbestimmungen eines Vertrages.

Die Gewährleistung ist ein gesetztliches Institut, welches den Verbraucher vor Mängeln an der Sache schützt, welche vor der Übergabe bereits bestanden haben. Dabei ist der Verkäufer verpflichtet, den Gegenstand frei von Rechts- und Sachmängeln zu übergeben. Besonders wichtig ist, dass für Verbraucher die Beweislastumkehr gilt, bei welcher in den ersten sechs Monaten die Vermutung gilt, dass der Mangel schon vor der Übergabe bestand, es sei denn, man kann das Gegenteil beweisen. Nach Ablauf der ersten sechs Monate ist der Kunde beweispflichtig.