Lords of the Fallen im Test

Sonstige Reviews | HT4U.net | Seite 4

Benchmarks



Bild: Lords of the Fallen im Test
Testszene im Spiel


Unsere Benchmark-Szene ist einem Fehler von Lords of the Fallen geschuldet, denn urplötzlich waren alle unsere Speicherstände weg – verflucht! Eine Lösung des Problems gab es nicht. Just heute wurde uns ein Update zum Spiel ausgeliefert, das nach erstem Blick allerdings nur die Option ändert, dass bei der Vorauswahl der Detailstufen auf "Sehr hoch" die Texturen lediglich auf "Hoch" bleiben. Wen wundert es nach unseren Beschreibungen, dass sich das Spiel dann vier Gigabyte Grafikkartenspeicher einverleibt?

Unsere Benchmark-Szene stammt damit also direkt aus dem Startbereich des Spiels, ist natürlich dennoch höchst grafiklastig (100 Prozent GPU-Last), doch es gibt weit schwierigere Passagen im Spiel für die Grafikkarte. Die Benchmarks zeigen die maximalen Detailstufen im Spiel, bei abgeschaltetem NVIDIA Turbulence (Fast 30 Prozent Zugewinn bei 1.680er-Auflösung mit GTX 970!).

Hier kommt natürlich nicht das Spiele-Testsystem zum Einsatz, sondern unsere typische Grafikkarten-Teststation.

Lords of the Fallen
1920 x 1080 [Kein AA/16xAF]
NVIDIA GeForce GTX 980
73,5
NVIDIA GeForce GTX 780 Ti
72,5
NVIDIA GeForce GTX 970
66,3
NVIDIA GeForce GTX 770
58,6
AMD Radeon R9 290X
52,3
AMD Radeon R9 290
49,2
NVIDIA GeForce GTX 760
45,2
AMD Radeon R9 280X
39,7
AMD Radeon R9 285
39,7
AMD Radeon R9 270X
29,2
AMD Radeon R9 270
28,7
NVIDIA GeForce GTX 750 Ti
25,6
FPS


Lords of the Fallen
2560 x 1440 [Kein AA/16xAF]
NVIDIA GeForce GTX 780 Ti
53,9
NVIDIA GeForce GTX 980
51,7
NVIDIA GeForce GTX 970
41,1
NVIDIA GeForce GTX 770
37,9
AMD Radeon R9 290X
37,3
AMD Radeon R9 290
35,7
NVIDIA GeForce GTX 760
29,5
AMD Radeon R9 280X
27,9
AMD Radeon R9 285
26,8
AMD Radeon R9 270X
20,8
AMD Radeon R9 270
19,4
NVIDIA GeForce GTX 750 Ti
18,5
FPS


Lords of the Fallen
3840 x 2160 [Kein AA/16xAF]
NVIDIA GeForce GTX 780 Ti
27,0
NVIDIA GeForce GTX 980
25,1
AMD Radeon R9 290X
20,7
NVIDIA GeForce GTX 970
20,1
AMD Radeon R9 290
19,6
NVIDIA GeForce GTX 770
17,7
AMD Radeon R9 280X
15,7
NVIDIA GeForce GTX 760
14,7
AMD Radeon R9 285
13,5
FPS


Nun, wie wollen wir die Benchmarks auswerten? Erst einmal muss darauf hingewiesen werden, dass Lords of the Fallen nicht nur ein Titel ist, der mit Hilfe des NVIDIA-GameWorks-Programms entwickelt wurde. AMD hat hier schon oft sein Leid geklagt, dass man nicht die nötigen Zugänge erhalte, um Treiberoptimierungen zeitnah präsentieren zu können. Und so schlägt aktuell unter Standard-Auflösungen bis 2.560 x 1.440 praktisch jede NVIDIA-Grafikkarte ihren passenden Konkurrenten im AMD-Lager um Längen.

Interessant mag noch der Blickpunkt auf die GeForce GTX 780 Ti sein, welche sich hier klar vor die GTX 980 setzen kann, sobald man sich über die Full-HD-Auflösung hinaus bewegt.

Aber letzten Endes zeigen die Benchmarks erst einmal nur, dass bislang sehr leistungsfähige Grafikkarten (R9 280-Serie/GTX 770) maßlos von Lords of the Fallen überfordert zu sein scheinen. Und das wirft Fragen auf, denn optisch weiß das Spiel zwar zu gefallen, in herabgesetzten Detailstufen aber eben auch und abermals – nach Mordors Schatten oder aktuell Assassin's Creed Unity (momentan in der Testphase) – erblicken wir, dass neue Konsolenportierungen auf den PC Grafikkartenspeicher in höchsten Detailstufen fressen und praktisch vier Gigabyte Grafikkartenspeicher etablieren wollen.

Woher das rührt? Wir sind uns momentan noch nicht sicher, allerdings nach den heutigen Erfahrungen überzeugt davon, dass es nicht tatsächlich an der besseren Qualität der Texturen liegt. Dies ist momentan unser subjektiver Eindruck – an dem Punkt werden wir natürlich weiterarbeiten.

Wer Bock auf Lords of the Fallen hat und das beste Bild wünscht, der wird sich einfach durchprobieren müssen. Für unseren Geschmack – schon einmal angesprochen – wäre die Stufe Niedrig in Verbindung mit Supersampling für die Kantenglättung vermutlich optimal. Letzteres ist allerdings nichts für den 08/15-Spieler, da er sich in zu viele Bereiche hineinarbeiten müsste.