NZXT Source 340 - Low-Budget-PC-Gehäuse im Test

Gehäuse & Kühlung | HT4U.net | Seite 3

Der Testkandidat im Überblick


Eckdaten und Lieferumfang



Eckdaten und Lieferumfang NZXT Source S340
Bauform Midi-Tower
Maße (B x H x T) 200 * 445 * 432 mm
Materialien Lackiertes Stahlblech; Kunststoff
Gewicht 7,05 kg
Laufwerke 0 x 5,25 Zoll
7 x 3,5 Zoll intern
3 x 3,5 Zoll
2 x 2,5 Zoll
Mainboard-Spezifikationen Full-ATX, ATX, Micro-ATX, Mini-ITX
Erweiterungskarten 7 Steckplätze
max. CPU-Kühlerhöhe 161 mm
max. Grafikkartenlänge 364 mm
Front-Panel-Anschlüsse 2 x USB 3.0
Audio (Kopfhörer + Mikrofon) Frontanschlüsse
Besonderheiten -
Lüfterplätze:
Vorne 2 x 140 mm oder 120 mm (optional)
Hinten 1 x 120 mm (vorhanden)
Deckel 1 x 120/140 mm (120 mm vorhanden)
Seite -
Boden -
Wasserkühlüng (optional):
Front 2 x 120-/140-mm-Radiator
Hinten 1 x 120-mm-Radiator
Deckel -
Lieferumfang diverse Schrauben und Kabelbinder
Installationsanleitung (Faltblatt)
Staubfilter (Front, Netzteil)
Preis 70 Euro


Ein Blick auf unsere Tabelle zeigt, dass es keine wirklichen Auffälligkeiten beim NZXT-Gehäuse gibt. Abgesehen von dem Umstand, dass man zwischen einer weißen oder schwarzen Umsetzung wählen kann, zeigen sich die Eckdaten durchschnittlich, und auffällig ist allenfalls, dass das S340 komplett auf eine Installationsoption von 5,25-Zoll-Laufwerken verzichtet. Zu deutsch: Optische Laufwerke à la DVD oder Blu-ray sind intern nicht möglich. Wer so etwas wünscht, der muss dann wohl zu externen USB-Varianten greifen. Aus unserer Sicht ein falscher Weg.

Bild: NZXT Source 340 – Low-Budget-PC-Gehäuse im Test
Bild: NZXT Source 340 – Low-Budget-PC-Gehäuse im Test


Sonderlich groß fällt der Midi-Tower ebenfalls nicht aus. Praktisch aufgebaut neben dem kürzlich gezeigten be quiet! Silent Base 800, welches ebenfalls als Midi-Tower antritt, wirkt das S340 wie ein Minigehäuse. Allerdings ist das S340 auch für nur knapp die Hälfte des Preises zu erwerben.

Der Lieferumfang geht im Großen und Ganzen in Ordnung. Die mitgelieferte Installationsanleitung zeigt sich abermals nur in Form eine Faltblattes, welches aber durchaus hilfreich und nicht zu klein gedruckt ist sowie alle notwendigen Fragen mehr oder minder gut klärt.

Bei der gezeigten Größe, den zum Einsatz kommenden Materialien und den eingesparten Installationsplätzen bei 5,25-Zoll-Laufwerken erscheint uns der Preis von runden 70 Euro eigentlich etwas zu hoch. Ob das Seitenfenster den Preis wettmachen kann, sei dahingestellt.