Kingston hat mit Headset die Gamer im Visier

Produktvorstellung: Gaming-Headset HyperX Cloud

Peripherie | HT4U.net
Der Hersteller Kingston ist den meisten Anwendern eigentlich wegen seiner Speicherlösungen ein Begriff. Doch in der Gaming-Szene versucht das Unternehmen das Label HyperX zu etablieren und hat dafür das Headset Cloud auf den Markt gebracht. Wir haben uns diesen Schritt in den Peripheriemarkt einmal näher angeschaut.

Intro



Wer sich schon länger im Bereich der Computerszene bewegt, der kennt den Hersteller Kingston vor allem als Kompetenz im Bereich der Speicherlösungen. Doch gerade die jüngere Generation ist eher vertraut mit dem Label HyperX, weshalb das Unternehmen es weiter etablieren will.

Zu diesem Zweck hat man in diesem Jahr mit dem Headset CLoud den ersten Schritt raus aus der Welt der Speicherlösungen und rein in den Bereich der Gaming-Peripherie gewagt. Damit folgt Kingston auch sogleich einem gewissen Trend, denn zur Zeit sind Gaming-Headsets auf dem Vormarsch und zahlreiche Hersteller führen entsprechende Lösungen in ihrem Portfolio.

Bild: Produktvorstellung: Gaming-Headset HyperX Cloud

Kingstom macht mit dem HyperX Cloud keine halben Sachen und zielt nicht auf den Einsteigermarkt ab, stattdessen hat man direkt ein Produkt veröffentlicht, welches im höherpreisigen Segment angreift und damit auf die ambitionierten Kunden zielt.

Ob Kingston dieser erste Schritt in den Peripheriemarkt wirklich gelungen ist, wollen wir mit diesem Test zeigen. Dabei betrachten wir das Headset rein vom subjektiven Standpunkt aus und greifen nicht auf Messwerte zurück.