Sapphire Radeon R9 280 Dual-X im Test

Grafikkarten | HT4U.net | Seite 15

Leistungsaufnahme: Idle – Spiele – Volllast


Grafikkarten-Leistungsaufnahme – So misst HT4U.net

Die Leistungsaufnahme der Grafikkarte bestimmen wir über einen, für diesen Zweck in unserem Labor modifizierten, PCI-Express-Adapter. Die ermittelten Werte entsprechen somit ausschließlich dem Verbrauch der Grafikkarte selbst und nicht der Leistungsaufnahme des Gesamtsystems. Die Leistungsaufnahme über den PCI-Express-Slot, sowie jene über die 12-Volt-Netzteilleitungen, werden gleichzeitig mittels eines Zangenamperemeters vermessen. Die (konstante) Leistungsaufnahme der 3,3 Volt-Schiene wird separat ermittelt und ist im gezeigten Gesamtergebnis enthalten. Weitere Details und Hintergründe zu den Messungen finden sich in unserem initialem Artikel zum Thema Stromverbrauch von Grafikkarten.

Bild: PCIe-Adapter


Leistungsaufnahme – Grafikkarte
Idle
MSI R7970 Lightning
25,34
ASUS Matrix HD 7970 Platinum
25,24
EVGA GeForce GTX 680 Classified
24,95
Sapphire Radeon R9 280X Toxic
24,83
XFX R7970 DD GHz-Edition
21,77
Sapphire Tri-X R9 290X OC
21,31
AMD Radeon R9 290X
[Performance BIOS]
20,04
AMD Radeon R9 290X
[Quiet BIOS nach 15 Min]
20,02
AMD Radeon R9 290
[Muster 1 & alter Treiber]
19,71
XFX R9 280X Black DD OC
18,95
AMD Radeon R9 290
[Muster 2]
18,55
MSI R9 280X OC
16,25
MSI N680 GTX OC TwinFrozr III
15,38
Sparkle Calibre X680 Captain
14,76
Zotac GeForce GTX 680
14,70
EVGA GeForce GTX 680
14,30
AMD Radeon HD 7970
14,15
AMD Radeon HD 7970 GHz Edition
13,01
Sapphire Radeon R9 280X Vapor-X
12,98
NVIDIA GeForce GTX 780 Ti
12,92
NVIDIA GeForce GTX 780
11,96
NVIDIA GeForce GTX Titan
[875 MHz]
11,92
Sapphire Radeon R9 280 Dual-X
11,64
Watt


Unsere ausgesprochene Vermutung im Kapitel "Spannungen und Taktraten" bewahrheitete sich: Durch die niedrigen Spannungen im Idle-Modus beansprucht der Testkandidat hier nur knapp 12 Watt für sich, was für eine leistungsfähige Spiele-Grafikkarte einen sehr guten Wert darstellt.

Leistungsaufnahme – Grafikkarte
Last (Spiele)
AMD Radeon R9 290X
[Quiet BIOS nach 15 Min]
306,88
AMD Radeon R9 290
[Muster 2]
289,39
Sapphire Radeon R9 280X Toxic
284,70
Sapphire Tri-X R9 290X OC
270,42
NVIDIA GeForce GTX 780 Ti
260,00
ASUS Matrix HD 7970 Platinum
255,64
AMD Radeon HD 7970 GHz Edition
255,00
XFX R7970 DD GHz-Edition
247,71
XFX R9 280X Black DD OC
244,31
AMD Radeon R9 290
[Muster 1 & alter Treiber]
238,72
AMD Radeon R9 290X
[Performance BIOS]
231,05
MSI R9 280X OC
228,55
MSI R7970 Lightning
224,97
Sapphire Radeon R9 280X Vapor-X
211,28
AMD Radeon HD 7970
210,51
NVIDIA GeForce GTX 780
198,92
NVIDIA GeForce GTX Titan
[875 MHz]
198,10
EVGA GeForce GTX 680 Classified
185,26
Sapphire Radeon R9 280 Dual-X
180,00
EVGA GeForce GTX 680
170,00
MSI N680 GTX OC TwinFrozr III
170,00
Zotac GeForce GTX 680
170,00
Sparkle Calibre X680 Captain
160,30
Watt


Die hier gezeigten Messungen sind mit Bedacht zu betrachten. Hier gilt es, unsere Beschreibungen im Kapitel "PowerTune-Limits und Besonderheiten" zu lesen. Der Sapphire-Testkandidat wird unter Spielen bereits stark gedrosselt, weshalb diese eigentlich sehr guten Werte in vorstehender Tabelle abgebildet werden.

Das gezeigte Verhalten soll allerdings nach aktuellen Rückmeldungen von AMD und Sapphire nicht "normal" sein (für eine HD 7950 Boost ist es das), und will man den Taktspielchen vorliegend entgehen, so funktioniert dies nur über Eingriffe in die PowerTune-Einstellungen im Treiber. In diesem Fall steigt die Leistungsaufnahme unter Spielen dann in Regionen von 210 Watt an. Bei Furmark sind gar Peaks von 250 Watt möglich.


Update vom 24.05.2014: Wie im Kapitel zuvor beschrieben, hielt das neue Testmuster die Taktraten nun unter Spielen recht konstant auf 940 MHz. Trotzdem stieg die Leistungsaufnahme nicht über 180 Watt an, was ein Zeichen dafür ist, dass es hier eine Limitierung über PowerTune gibt.