Tt eSports Poseidon Z Illuminated im Test

Peripherie | HT4U.net | Seite 7

Fazit



Kriterien Tt eSports Poseidon Z
Verarbeitung o
Handhabung/Ergonomie +
Software Keine Bewertung
Lieferumfang o
Preis +
Wertungsmöglichkeiten: ++ [sehr gut] / + [gut] / o [befriedigend] / -- [sehr schlecht] / – [schlecht]
Hersteller-Produktseite Amazon: ab zirka 80 US-Dollar


Am heutigen Tag haben wir die Tt eSports Poseidon Z von Thermaltake im Blick gehabt, und damit ein Einsteigermodell im Bereich der mechanischen Gaming-Tastaturen und gleichzeitig ein Produkt, welches auf Taster des Herstellers Kailh setzt. Rückblickend können wir mit dem Gezeigten durchaus zufrieden sein, denn die Performance ist im Wesentlichen recht stimmig.

Verarbeitungstechnisch gibt es nicht viel, was die Tastatur zu wünschen übrig lässt, denn man benutzt hochwertige Double-Shots-Kappen und auch darüber hinaus ist die Fertigung nahezu einwandfrei. Negativ fällt nur das Kabel auf, welches zwar lang genug, aber nicht hinreichend geschützt ist. Dies wiederum könnte irgendwann zum Kabelbruch führen, gerade wenn die Gaming-Tastatur häufiger transportiert wird.

Bild: Tt eSports Poseidon Z Illuminated im Test

Im Betrieb macht die Tastatur, was sie soll, und hier können auch die blauen Schalter von Kailh überzeugen. Wie auch bei den Cherry-Kontrahenten ist das Feeling der Taster sehr angenehm und lässt auch längere Sessions ohne Probleme zu. Unglücklich wird allerdings der Anwender, welcher sich Profile oder Makros für die Tastatur wünscht, denn diese kann die Poseidon Z nicht bieten.

Am Ende bleibt der Preis, und hier weckt die Poseidon Z noch einmal durchaus das Interesse. Mit rund 80 Euro* bei Amazon gehört das Eingabegerät zu den günstigen Vertretern im Segment der mechanischen Gaming-Tastaturen. Für den Preis bietet man zudem eine solide Ausstattung mit allen notwendigen Features für das Spielesegment.

[dk], 06. Oktober 2014