XFX Radeon R9 285 Black OC-Edition im Test

Grafikkarten | HT4U.net | Seite 7

Der Testkandidat im Überblick


Eckdaten



Eckdaten/Lieferumfang XFX R9 285 Black OC-Edition
Chipsatz Tonga
Taktrate GPU (maximal) 975 MHz
Taktrate Speicher 1.450 MHz
Hauptspeicher 2 GByte GDDR5
Monitor-Ausgänge 2x DVI
1x DisplayPort
1x HDMI
Besonderheiten Eigene Kühllösung, eigenes PCB
Maße und Gewicht:
Bild: Gigabyte GV-R585OC-1GD – übertaktete Radeon HD 5850
Gewicht 536 Gramm
Länge PCB (inkl. Slot-Blech) 22,1 cm
Länge PCB (inkl. Kühler) 22,2 cm
Höhe PCB (ab Slot-Blech) 12,6 cm
Höhe PCB (inkl. Kühler) 12,8 cm
- -
Lieferumfang Hardware 2 Stromadapter: 6-Pin auf 2x 4-Pin
Quick-Install-Guide
Lieferumfang Software Treiber- und Tools-CD
Straßenpreis (Stand 07.09.2014) 235 Euro
Listenpreis AMD zum Start 249 US-Dollar


Während eine reguläre Radeon R9 285 auf 918 MHz GPU- und 1.375 MHz Speichertakt blickt, hat XFX die Black OC-Edition mit 975/1.450 MHz ausgestattet. Die Dual-Fan-Kühllösung nennt der Hersteller Double Dissipation und machte in manch vergangenem Test damit eine gute Figur.

Bild: XFX Radeon R9 285 Black OC-Edition im Test
Bild: XFX Radeon R9 285 Black OC-Edition im Test


Der Lieferumfang zeigt sich karg. Es gibt nur die nötigsten Beilagen, darunter zwei Stromadapter, um die Grafikkarte auch an älteren Netzteilen in Betrieb nehmen zu können. Auf Grund der von AMD genannten TDP von rund 190 Watt sollte man bei einem solchen Vorhaben aber Vorsicht walten lassen und prinzipiell prüfen, ob das ältere Netzteil überhaupt für diese Leistungsaufnahme ausgelegt ist. Von daher sehen wir solche Beilagen nicht immer als positiv an.

Die Monitor-Anschlüsse sind vielfältig – typisch für moderne AMD-Grafikkarten – und beinhalten derzeit alle aktuellen digitalen Anschlüsse auf dem I/O-Shield. Lediglich ältere analoge Monitore können ohne Adapter nicht angeschlossen werden – ein solcher Adapter fehlt.

Preislich zeigt sich die XFX-Karte recht interessant im Preisgefüge der R9-285-Modelle. Die günstigsten Karten starten momentan bei 220 Euro. Der günstigste Straßenpreis für das XFX-Modell liegt bei rund 235 Euro.