AMD Radeon R9 380X von HIS und XFX im Test

Grafikkarten | HT4U.net | Seite 18

Leistungsaufnahme: Idle und Spiele



Nachdem wir uns zuvor ein breites Bild an neuen Möglichkeiten und Herangehensweisen angeschaut haben, bleibt es aktuell vor unserem Reboot-Artikel noch bei der gewohnten Gegenüberstellung.

Leistungsaufnahme – Grafikkarte
Idle
Sapphire Radeon R9 280X Toxic
24,83
Sapphire Radeon R9 270X Toxic
24,12
XFX R9 280X Black DD OC
18,95
ASUS R9 270 DCU II OC
18,14
MSI GTX 770 Lightning
16,40
MSI R9 280X OC
16,25
HIS R9 380X IceQ X2 Turbo
15,86
XFX R9 270X Black Edition DD
14,78
MSI GTX 970 Gaming 4G
13,96
MSI N660 Ti Power Edition
13,86
XFX R9 380X DD Black Edition
13,65
ASUS GTX 970 Strix
13,19
Inno3D GeForce GTX 970 Herculez X2
13,06
Sapphire Radeon R9 280X Vapor-X
12,98
Club3D Radeon R9 285 CoolStream
12,28
Palit GTX 970 Jetstream
11,94
NVIDIA GeForce GTX 760
[1033 MHz]
11,94
MSI R7 370 Gaming 2G
11,68
Sapphire Radeon R9 280 Dual-X
11,64
XFX Radeon R9 285 Black OC-Edition
11,10
AMD Radeon R9 270X
10,43
MSI GTX 950 Gaming 2G
10,28
NVIDIA GeForce GTX 770
[1084 MHz]
9,84
AMD Radeon R7 260X
9,63
Sapphire R9 285 ITX Compact
9,46
Sapphire Radeon R7 265 Dual-X
8,72
EVGA GeForce GTX 660 SC
8,52
NVIDIA GeForce GTX 650 Ti Boost
8,12
NVIDIA GeForce GTX 750 Ti
7,65
Watt


Wir haben es hier mit einem absolut ruhenden Desktop zu tun, die Temperaturen liegen knapp unter 30 °C. Mit 15,86 Watt zeigt sich Tonga auf der HIS-Karte durchaus etwas anspruchsvoller, als beispielsweise die R7 370, aber immer noch im vernünftigen Bereich.

XFX zeigt sich mit 13,65 Watt bei der Leistungsaufnahme attraktiver, arbeitet allerdings minimal "lauter" in diesem Betrieb. Dennoch sind beide Grafikkarten durchaus absolut in Ordnung, was die Idle-Geräuschkulisse betrifft.

Leistungsaufnahme – Grafikkarte
Last (Spiele)
Sapphire Radeon R9 280X Toxic
284,70
XFX R9 280X Black DD OC
244,31
MSI R9 280X OC
228,55
Sapphire Radeon R9 280X Vapor-X
211,28
XFX R9 380X DD Black Edition
200,00
MSI GTX 770 Lightning
199,73
MSI GTX 970 Gaming 4G
198,00
NVIDIA GeForce GTX 770
[1084 MHz]
195,12
HIS R9 380X IceQ X2 Turbo
180,82
Sapphire Radeon R9 280 Dual-X
180,00
Palit GTX 970 Jetstream
180,00
XFX R9 270X Black Edition DD
178,23
XFX Radeon R9 285 Black OC-Edition
175,99
NVIDIA GeForce GTX 760
[1033 MHz]
168,96
Sapphire Radeon R9 270X Toxic
164,94
Inno3D GeForce GTX 970 Herculez X2
160,00
NVIDIA GeForce GTX 970
160,00
Club3D Radeon R9 285 CoolStream
159,54
ASUS GTX 970 Strix
159,30
Sapphire R9 285 ITX Compact
157,77
MSI N660 Ti Power Edition
147,27
AMD Radeon R9 270X
144,65
ASUS R9 270 DCU II OC
140,84
MSI R7 370 Gaming 2G
121,37
EVGA GeForce GTX 660 SC
120,00
Sapphire Radeon R7 265 Dual-X
118,51
MSI GTX 950 Gaming 2G
111,00
NVIDIA GeForce GTX 650 Ti Boost
108,42
AMD Radeon R7 260X
98,76
NVIDIA GeForce GTX 750 Ti
60,00
Watt


Unter einem Worst-Case-Spieleszenario verlagert sich das gezeichnete Bild der durchschnittlichen Leistungsaufnahme. Gegenüber der durchschnittlich ermittelten maximalen Leistungsaufnahme, liegen wir hier 20 Watt höher. XFX läuft abermals in das eigens gesetzte PowerLimit von 200 Watt.

Legen wir einmal die AMD-Referenzvorgaben von 970 MHz GPU- und 1.425 MHz Speichertakt zugrunde, erreichen wir in dieser Messung eine Leistungsaufnahme von 170 Watt bei dem HIS-Modell – 10 Watt weniger als auf 1.020 MHz GPU-Takt. Vergleichen wir dies mit Tonga, wie wir den Chip bislang im Bestfall kennen, sind das abermals 10 Watt mehr. Das geht für diesen Tonga-Chip im Vollausbau absolut in Ordnung.

Im internen Verhältnis der AMD-Grafikkarten unterbietet man nun leicht die R9 280X um 10 Watt, überbietet diese aber in der Leistung. Das gelang Tonga im ersten Anlauf (R9 285 nicht). Im übergreifenden Vergleich bewegt man sich dann aber auf oder gar über dem Niveau von GeForce GTX 970 Grafikkarten und deren Performance kann man nicht annähernd leisten.