Der grandiose Abschluss der Arkham-Reihe

Batman - Arkham Knight: PC-Restart im Test

Sonstige Reviews | HT4U.net
Im Juni 2015 erschien Batman: Arkham Knight auf Current-Gen-Konsolen und dem PC, wurde aber auf letztgenannter Plattform wieder vom Markt genommen. Grund dazu waren diverse Bugs und Grafikprobleme, mit denen Spieler zu kämpfen hatten. Inzwischen sind einige Patches erschienen und wir können uns unseres Tests des finalen Titels der Arkham-Reihe annehmen. Unsere Meinung dazu findet ihr in unserem ausführlichen Review.

Intro



Bild: Batman – Arkham Knight: PC-Restart im Test

Wann gab es das zuvor? Ein toller Abschluss einer Spielserie sollte es werden, doch dem Missmut der Käufer über ein komplett fehlerbehaftetes Spiel folgte dann auch Warner Bros. und zog die PC-Version von Batman: Arkham Knight unmittelbar nach dem Start wieder zurück. Dieses Ei hatte man sich aber selbst ins Nest gelegt, denn man musste von den Entwicklern wissen, unter welch vielfältigen Problemen der Titel noch leidet.

Der abschließende Titel der Batman-Arkham-Reihe ist nun erneut für PC erschienen und trägt den Beinamen Arkham Knight. Diesmal muss Warner sich jedoch mächtig ins Zeug legen, um die Fans und auch uns zu überzeugen, vor allem auf der Plattform PC. Nachdem der Vorgänger des neuesten Spiels rund um den Dunklen Ritter bei uns im Test sehr mittelmäßig ankam, muss das Studio mit Arkham Knight nun noch einmal begeistern – auch um das Vertrauen der PC-Spieler zurückzuerlangen, die so lange warten mussten, bis das Spiel nach dem Bug-Fiasko spielbar wurde.

Und zu überzeugen versucht Warner allemal. Dort wo es in Arkham Origins Schwachstellen gab, hat man nachgelegt: Die Eintönigkeit des Spiels musste weg, die Länge der Story sollte verbessert werden, und auch bei der Grafik wurde mächtig nachgebessert. Wir haben Arkham Knight genau unter die Lupe genommen, wollen nun alle Neuheiten beleuchten und präsentieren hier unseren ausführlichen Test.