Lasermaus EpicGear Gekkota im Test

Peripherie | HT4U.net | Seite 2

Der Testkandidat im Überblick:



Eckdaten und Lieferumfang


Hersteller GeILs Gaming-Brand EpicGear steht zwischenzeitlich für professionelle Hardware und einen klaren Begriff im Bereich der Spielerperipherie. Bei dem Reptil Gekkota handelt es sich um eine symmetrische Lasermaus. Diese ist in Weiß und Blau zu haben. Wie bei den meisten Gaming-Nagern, hält sich auch der Lieferumfang stark in Grenzen. Der Käufer bekommt einen Karton, dem außer der Maus nur noch ein Quick-Start-Guide beigelegt ist. Dieser besteht quasi nur aus einem bunten Faltblatt.

Technische Daten EpicGear Gekkota
Mausart Gaming-Maus mit Lasertechnik
Einsatzgebiet Gaming/Symmetrisch
Sensor PixArt-/Avago-ADNS-9800-Lasersensor
Abtastrate maximal bis 8.200 dpi
Abtastrate Voreinstellung 800/1.600/3.200/8.200 dpi
USB-Polling-Rate maximal 1.000 Hz
USB-Polling-Rate Voreinstellung 125 Hz
Haupttaster keine Angabe
Tasten gesamt 11
Maße (Länge/Höhe/Breite) 126 x 45 x 67 mm
Gewicht ohne Kabel 116 Gramm
Kabellänge 2 Meter
Besonderheiten vergoldeter USB-Kontakt
Beleuchtung
Handbuch
Preis (Stand 2.07.15) zirka 80 Euro


Immerhin: Der Quick-Start-Guide ist mehrsprachig und gibt die wichtigsten Basisinformationen über die Gekkota preis – allerdings ist der Beipackzettel sehr klein bedruckt. Genaueres findet sich aber nur im Internet. Von dort ist auch die Software zu beziehen, die für Makroprogrammierung, Tastenbelegung und auch Linkshänder-Eignung benötigt wird. Eine CD gehört also ebenso wenig zum Lieferumfang – verschmerzen wir, da man gerade bei der Software zu Gaming-Peripherie auf die jüngsten Versionen setzen sollte und die Software auch nicht eine zwingende Notwendigkeit zum Einsatz der Gekkota darstellt.

Bild: Lasermaus EpicGear Gekkota im Test
Bild: Lasermaus EpicGear Gekkota im Test
Bild: Lasermaus EpicGear Gekkota im Test


Da haben wir schon einen wesentlich besseren Lieferumfang gesehen, doch ebenso auch schon einen schlechteren. Mit dem beigelegten Infoblatt bietet die Gekkota praktisch bereits einen durchschnittlichen Lieferumfang.

Keine Informationen haben wir – auch nicht auf Nachfrage beim Hersteller – zu den eingesetzten Tastern erhalten. Auffällig war in jedem Fall, dass die beiden Haupttaster sich definitiv im Druckpunkt unterscheiden, somit vermutlich zwei unterschiedliche Modelle zum Einsatz kommen.