NVIDIAs jüngster Spross der GTX-900-Familie

GeForce GTX 960: MSI GTX 960 Gaming 2G im Test

Grafikkarten | HT4U.net
Nach der erfolgreichen Vorstellung der GeForce GTX 980 und GTX 970 schickt Hersteller NVIDIA heute seine Mittelklasse-GPU GeForce GTX 960 erstmals ins Rennen. Im Preisbereich um 200 Euro soll das neue Modell seine Zielgruppe im Bereich Performance überzeugen, und natürlich will der Hersteller abermals bei der Energieeffizienz punkten. Ob dem stark beschnittenen Chip dies alles gelingt, klärt unser heutiger Test.

Intro



Bild: GeForce GTX 960: MSI GTX 960 Gaming 2G im Test

Im letzten Jahr legte NVIDIA mit der GeForce GTX 980 und der GeForce GTX 970 den Grundstein für die neue GTX-900-Familie. Damit hat man den Preisbereich bis hinab zu 300 Euro erst einmal abgedeckt, doch eine neue GPU-Familie braucht natürlich mehr Mitglieder. So folgt heute die GeForce GTX 960, welche der Hersteller im Mittelklasse-Segment ansiedelt, einen Preispunkt um 200 Euro anzielen und damit das passende Produkt unterhalb der GTX 970 darstellen soll.

Darüber hinaus wird es wohl nun auch eine Ablösung der betagten GeForce GTX 660 geben, welche der Hersteller noch immer im Programm führt und die bislang die Produktlücke im Preisbereich um 150 Euro füllt. Erwarten sollte man jedoch prinzipiell ebenfalls den offiziellen Nachfolger der GeForce GTX 760, wenngleich NVIDIA sich in seinen offiziellen Dokumenten für die Presse ausschließlich mit der GTX 660 und der Radeon R9 285 vergleicht.

Damit bleiben natürlich gewisse Fragen offen, welche unser heutiger Test zu klären versucht. Da NVIDIA keine Referenzmuster einer GeForce GTX 960 zur Verfügung stellt, sondern ausschließlich Board-Partner-Produkte bemustert hat, beleuchten wir die neue GPU anhand der MSI GeForce GTX 960 Gaming 2G.