NZXT Kraken-Serie - X31, X41, X61 - im Test

Gehäuse & Kühlung | HT4U.net | Seite 13

Fazit



Testwertung NZXT Kraken X31 NZXT Kraken X41 NZXT Kraken X61
Lieferumfang o o o
Dokumentation -- -- --
Kompatibilität ++ ++ ++
Montage ++ ++ ++
Kühlleistung (niedrigste Regelstufe) o + ++
Kühlleistung (maximale Regelstufe) + ++ ++
Lautstärke Idle + + o
Lautstärke Last (niedrigste Regelstufe) + + o
Lautstärke Last (maximale Regelstufe) o - --
Preis + o -
Wertungsmöglichkeiten: ++ [sehr gut] / + [gut] / o [befriedigend] / -- [sehr schlecht] / – [schlecht]
Kraken X31 zirka 80 Euro Kraken X41 zirka 110 Euro Kraken X61 zirka 150 Euro
Hersteller-Produktseite: X31 Hersteller-Produktseite: X41 Hersteller-Produktseite: X61


Keine Frage: die Kühlleistung der NZXT-Kraken-Reihe ist durchaus beachtlich, die Montage sehr simpel und geht fast ebenso einfach von der Hand, wie bei Top-Lüfterkühlerprodukten. Allerdings erhalten wir leider kein "Rundum-glücklich-Paket". Wie unsere Tests zeigen, leidet man unter der Geräuschkulisse schnell, wenn man nicht händisch eingreift. Und genau dies ist eben nicht unbedingt Sinn und Zweck.

Bild: NZXT Kraken-Serie – X31, X41, X61 – im Test

Doch unsere Resultate sind eindeutig: Die Kühllösungen haben mächtiges Potenzial und können in der Tat auch leise betrieben werden. Ob man dies nun durch die Erstellung eigener Lüfterregelkurven vornimmt oder gar durch den Einsatz leiserer Lüfter, ist erst einmal gleich, bedeutet aber, dass man so oder so wieder "basteln" muss.

Preislich gefällt uns die Kraken X31 am besten. Die Kombination aus Kühlleistung und möglicher Lautstärke spricht für die Kraken X41, deren Preisgestaltung halten wir allerdings für überzogen. Letzteres gilt vor allem aber für das Topmodell, die Kraken X61, denn 150 Euro für eine kompakte Wasserkühlung mit Dual-Fan-Radiator liegt eigentlich über dem marktüblichen Niveau.

[pg], 01. März 2015