Überflieger im Preis-Leistungs-Bereich oder lahme Ente?

AMD Radeon RX 480 - hart auf Kante gebaut

Grafikkarten | HT4U.net
Hier ist sie nun endlich: AMDs Radeon RX 480 gibt als erste Grafikkarte im AMD-Lager in 14-nm-Technik ihr Stelldichein. Den Markt soll sie überzeugen durch Spieleleistung, welche in 2.560er-Auflösung ausreichend sein soll. Deutlich effizienter will man in der Leistungsaufnahme sein, und lediglich 199 US-Dollar soll es kosten. Das hört sich alles verlockend an, doch die Schachtel hat auch einige Überraschungen parat. Unser Test klärt die Details.

Intro



Bild: AMD Radeon RX 480 – hart auf Kante gebaut

Schöner kann es für den Kunden eigentlich nicht mehr kommen. Wie AMD selbst ausführt, haben die Rückfragen bei den Spielern ergeben, dass das Gros sich eher im Preisbereich um 200 Euro umschaut und dort eben investieren möchte. Nun, das ist ja nicht ganz neu, dass die Masse eben auf günstigere Modelle abzielt. Neu ist aber, dass AMD sich eben dorthin orientieren möchte, und zwar mit der heutigen Produktvorstellung der Radeon RX 480.

Während NVIDIA neue Produkte vorstellt und diese hochpreisiger ansetzt, schlicht weil die Performance deutlich besser ist, hält sich AMD an seine Preisklasse. Die Radeon RX 480 ersetzt die Radeon R9 380X und spielt darum abermals im Preissegment um 199 US-Dollar.

Und darüber hinaus ist AMD höchst zuversichtlich, dass man alles richtig gemacht hat. Verbesserte Treiber-Software mit viel mehr Möglichkeiten beim Übertakten, ein kleinerer Fertigungsprozess, welcher eine deutlich verbesserte Energieeffizienz mit sich bringen soll, und Architekturverbesserungen, welche schlicht den neuen Polaris-Chip schneller machen, als seine Vorgänger. Stolz hört man zwischen all den Pressepräsentationen heraus.

Unser Test wird wie üblich alle Details beleuchten, und das natürlich ohne Beschönigungen. Das ist ganz offensichtlich auch notwendig, denn es ist nicht alles Gold, was glänzt.

 

Inhalt dieses Testberichtes

 
 



Jetzt kostenlosen HT4U.net-Newsletter abonnieren

* indicates required