Battlefield 1 im Test

Sonstige Reviews | HT4U.net | Seite 6

Fazit



Überblick Battlefield 1
Spannung o
Idee +
Spieldauer --
Spielspaß o
Dauermotivation --
Multiplayer:
Spielspaß ++
Dauermotivation ++
Grafische Umsetzung/Optionen ++
Download-Größe -
Anfängliche Fehler +
Wertungen: ++ [sehr gut] / + [gut] / o [befriedigend] / -- [sehr schlecht] / – [schlecht]
Amazon: ab zirka 55 Euro Webseite


DICE nutzt das alte Geheimrezept – den Sound, das Gunplay, die umwerfende Grafik – und kombiniert es mit den interessanten Waffen, Fahrzeugen und Schauplätzen des Ersten Weltkriegs. Das Spiel spielt sich und fühlt sich an wie die früheren Titel, bietet durch den Setting-Wechsel viel Frische, welche die Reihe auch nötig hatte.

Im Bereich der Kampagne will man den Spielern die Gefühle einzelner Personen im ersten Weltkrieg näherbringen und den Schrecken des Krieges aufzeigen. Dies gelingt in der wie immer sehr kurzen Kampagne jedoch kaum, da in den Einzelgeschichten viel zu wenig Zeit bleibt, irgendeine Bindung zu einem Charakter aufzubauen. Auch die heroische Erzählweise lässt das Geschehen zumeist mehr faszinierend als schrecklich wirken. Schade eigentlich.

In Bezug auf den Multiplayer scheinen die Entwickler weiter alles richtig zu machen, wenig veränderte sich an den Mechaniken, lediglich die Schauplätze und Modi wurden sinnvoll dem Setting angepasst. Mit "Operation" hat DICE ein wirkliches Highlight geschaffen, welches durchaus zu fesseln weiß.

Bild: Battlefield 1 im Test

[dog & pg], 31. Januar 2017