Intels CPU-Generation 5 und 6: Broadwell und Skylake im Test

Prozessoren | HT4U.net | Seite 14

Temperaturverhalten



Wir nehmen an dieser Stelle die maximalen Werte aller vier Prozessorkerne auf, teilen diese dann durch vier und geben ein gerundetes Durchschnittsergebnis aus.

Temperaturen
Idle
Intel Core i5-5675C
31
Intel Core i7-4790K
29
Intel Core i7-5775C
28
Intel Core i7-6700K
26
Intel Core i5-6600K
24
°C


Temperaturen
Video-Encoding (C2MP)
Intel Core i7-4790K
68
Intel Core i5-5675C
56
Intel Core i7-5775C
55
Intel Core i7-6700K
52
Intel Core i5-6600K
46
°C


Temperaturen
Mathematische Berechnungen (Prime 95)
Intel Core i7-4790K
86
Intel Core i7-5775C
71
Intel Core i5-5675C
67
Intel Core i7-6700K
65
Intel Core i5-6600K
52
°C


Klar zeigt sich, dass Intel durch die 14-nm-Technik leichteres Spiel bei der Temperaturentwicklung der CPUs hat. Das bringt den klaren Vorteil niedrigerer Leistungsaufnahme mit sich, damit eben auch weniger Abwärme, welche gekühlt werden muss. Die Lüftersteuerungen unserer Platinen konnten in Verbindung mit dem Noctua NH-U12S die Broadwell- und Skylake-Modelle sehr leise kühlen – beim i7-4790K machte sich der Lüfter unter Volllast durch seine höheren Drehzahlen klar bemerkbar.