KFA2 GeForce GTX 1070 EXOC im Test

Grafikkarten | HT4U.net | Seite 10

Durchschnittliche Leistungsaufnahme und maximale Werte



Bild: KFA2 GeForce GTX 1070 EXOC im Test
Analyse HAWX
Unser GPA kann, wie zuvor schon ausgeführt, nicht nur die maximale Leistungsaufnahme von besonders fordernden Szenen aufnehmen, sondern auch einen Durchschnitt über einen Spielablauf ermitteln. Allerdings funktioniert dies normalerweise eben logischerweise nicht bei statischen Szenen. Etwaige Veränderungen hier treten dann eben nur durch Techniken wie beispielsweise PowerTune oder PowerTarget auf, welche Spannungen und Takt verändern können.

NVIDIAs Referenzvorgaben zu einer GeForce GTX 1070 lauten auf 150 Watt bei der Leistungsaufnahme, einen Basistakt von 1.506 MHz und einen gemittelten Boost-Takt von 1.683 MHz. Das uns vorliegende KFA2-Muster geht hier natürlich mit höheren Taktraten zu Werke. Der maximal angetroffene Boost-Takt lag bei 1.974 MHz, zeigte sich aber natürlich nur relativ kurzfristig. Nichtsdestoweniger fiel die Karte nur selten unter einen Takt von 1.898 MHz in 3D-Spielen. In dem Fall sinkt die Leistungsaufnahme dann auf 185 Watt, in Spitzen beobachteten wir hier 193 Watt.

Bild: KFA2 GeForce GTX 1070 EXOC im Test
Analyse Furmark
Die über den PCI-Express-Slot vereinnahmte Leistungsaufnahme lag in allen Fällen im Rahmen der Spezifikationen. Durch die beiden Stromanschlüsse und die erlaubte Leistungsaufnahme über den PCI-Express-Slot darf die KFA2 EXOC in der Theorie bis zu 300 Watt anfordern. Dies entspricht aber nicht dem realen Verhalten. Furmark-Last sorgte dafür, dass die Karte den Takt auf bis zu 1.771 MHz absenkte, die Leistungsaufnahme lag bei maximal 205 Watt. Das Verhalten deutet für uns darauf hin, dass KFA2 das PowerTarget im Bereich von 195 bis 200 Watt gesetzt hat. Eine Lockerung des Limits ist über Tool-Eingriff um eine Zugabe von +25 Prozent möglich.

Rein rechnerisch ergibt dies eine maximale Leistungsaufnahme von rund 250 Watt – mittels Furmark und gelockerter Limits erreichten wir im OC-Zustand maximal 240 Watt.

Durchschnitt Metro: Last Light Redux



Bild: KFA2 GeForce GTX 1070 EXOC im Test
Analyse Metro: Last Light
Wie zuvor beschrieben, wollen wir hier nun ein erstes Angebot zur durchschnittlichen Leistungsaufnahme von Grafikkarten unter Spielen zeigen. Dazu haben wir Metro: Last Light Redux und den dort integrierten Benchmark herangezogen, welcher fünf Durchläufe absolviert. In dieser Zeit loggen unser GPA und die Software die Ereignisse mit.

Metro: Last Light Redux zeigt in vielen Fällen als maximalen Wert nie die Ausschläge, wie wir sie mit Applikationen wie Anno 2070 oder Tom Clancy's HAWX produzieren können. Die minimalen Ruhepausen zwischen dem Neustart des Benchmark-Loops (ca. 2 bis 3 Sekunden) fließen natürlich mit in die Messungen hinein und zeigen dabei weniger Last. Das geschieht aber auch in Spielen, wenn man beispielsweise einen Level abschließt und in den nächsten Level gelangt. Der durchschnittliche Wert wird auf Grund der Gesamtdauer, in welcher Last vorherrscht, dadurch nicht sonderlich beinflusst.

Grafikkarte Leistungsaufnahme Durchschnitt (Watt) Leistungsaufnahme Max. (Watt)
NVIDIA GeForce GTX 1080 152,95 187,57
NVIDIA GeForce GTX 1070 141,71 152,55
KFA2 GeForce GTX 1070 Exoc 165,29 186,48
NVIDIA GeForce GTX 1060 114,60 121,65
AMD Radeon RX 480 155,33 160,72
XFX Radeon RX 470 OC 150,25 158,03
AMD Radeon R9 Fury X 257,28 301.40
AMD Radeon R9 290X 259,32 286,50
NVIDIA GeForce GTX Titan X 228,26 252
NVIDIA GeForce GTX 980 Ti 214,36 252
NVIDIA GeForce GTX 980 152,45 178,18


So gelingt es Metro: Last Light nicht, die unter HAWX angetroffenen Spitzen von bis zu 195 Watt zu erreichen. 186 Watt sind das Maximum. Das Mittel über die gezeigten Spielszenen liegt bei 165 Watt. Die GTX-1070-Referenzkarte lag hier bei lediglich 141 Watt.