KFA2 GeForce GTX 1070 EXOC im Test

Grafikkarten | HT4U.net | Seite 30

Fazit



Alles in allem hat KFA2 mit der GTX 1070 EXOC eine durchaus überzeugende Leistung präsentiert. Die Performance liegt klar überhalb jener einer GeForce GTX 1070 Founders Edition, der Preis mehr oder minder auf gleichem Niveau. Die günstigsten Angebote starten bei etwa 450 Euro in Suchmaschinen, bei Amazon sind es rund 472 Euro. Der Bonus der KFA2 EXOC liegt neben der Leistung bei der Geräuschkulisse unter Last, denn hier verhält man sich klar leiser als die Referenzkühlung von NVIDIA. Im Idle-Betrieb gibt es nur marginale Vorteile für NVIDIAs Kühllösung.

Bild: KFA2 GeForce GTX 1070 EXOC im Test

Die Leistungsaufnahme ist natürlich ein komplett anderes Thema. Wie zu erwarten, hat der Hersteller hier die Limitierungen, welche NVIDIA vorsieht, gelockert und schlägt durch die maximal zehn Prozent höhere Performance bei rund 195 Watt auf – NVIDIAs Referenzlösungen benötigen durch die Drosselungen lediglich 150 Watt in Spitzen. Eine GeForce GTX 1080 FE erreicht man natürlich durch die höheren OC-Taktungen ebenfalls nicht, aber das war im Vorfeld bereits zu erwarten. Lediglich durch manuelles, zusätzliches Übertakten nähert man sich der Leistung einer GTX 1080 FE an, aber erreichen oder schlagen kann man sie nicht.

Ein Manko bleibt allerdings: Unser Muster der KFA2 GTX 1070 EXOC litt unter Spulenfiepen, selbst bei niedrigen Frameraten, sobald 3D-Anwendungen gestartet wurden. Dies verflüchtigte sich, sobald die Grafikkarte in Bereiche um die 70 °C wanderte. Davor empfanden wir es aber als störendes Betriebsgeräusch.

[pg], 29. August 2016