NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti - Pascal für Full-HD-Gaming

Grafikkarten | HT4U.net | Seite 16

Geräuschkulisse



Lautstärkemessung – So misst HT4U.net
Wer unsere Artikel bereits eine Weile liest, der weiß, dass wir das Thema Lautstärke nicht auf die leichte Schulter nehmen, sondern diesem Bereich sehr intensiv nachgehen. Aktuell haben wir nun unsere bisherige Teststation auf ein weiteres aktuelles Gerät aus dem Hause ulteeaudiotechnik erweitert und zwar in Form des neuen DAASUSB, welches zudem auf unsere Bedürfnisse auch noch mit einer Subsonic-Funktion erweitert wurde.

Das kalibrierte Gerät erlaubt es uns Messungen im Bereich dB(A) und sone vorzunehmen und die Messresultate geben wir, wie üblich, normiert an, was 1 Meter Abstand entspricht. Die Spektralanalysen erlauben zudem einen Eindruck des Lüfterverhaltens der einzelnen Testkandidaten.

Bild: Enigma DAASUSB


Wie bereits angesprochen, könnte man diese geringe Leistungsaufnahme problemlos passiv kühlen. Aber die 6 Watt Idle-Leistung kühlt MSI bei diesem Modell aktiv. Zumindest arbeitet man dabei mit zirka 1.400 Umdrehungen pro Minute und zeigt sich sehr leise.

Bild: NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti – Pascal für Full-HD-Gaming
Bild: NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti – Pascal für Full-HD-Gaming
Spieleverhalten Idle


Mit rund 15,7 dB(A) haben wir es nur noch mit einem leichten Säuseln zu tun, welches aus einem leisen, geschlossenen PC-Gehäuse nicht mehr identifiziert werden kann.

Hätte man hier auf einen leistungsstärkeren Kühler gesetzt, wäre die Idle-Geräuschentwicklung bei Null und die Lastgeräuschentwicklung vermutlich im Bereich von 15 dB(A). So erreicht man unter Spielelast oder gar auch Furmark (simulierte 3D-Volllast) maximale Drehzahlen von 1.700 RPM und damit einen Schalldruck von 24,2 dB(A) – und auch das ist immer noch sehr leise, aber klar aus einem geschlossenen, leisen PC-System herauszuhören.

 

Inhalt dieses Testberichtes

 
 



Jetzt kostenlosen HT4U.net-Newsletter abonnieren

* indicates required