NVIDIA Pascal-Architektur: GeForce GTX 1060, 1070 und 1080 im Test

Grafikkarten | HT4U.net | Seite 13

Durchschnittliche Leistungsaufnahme und maximale Werte



Unser GPA kann, wie zuvor schon ausgeführt, nicht nur die maximale Leistungsaufnahme von besonders fordernden Szenen aufnehmen, sondern kann auch einen Durchschnitt über einen Spielablauf ermitteln. Allerdings funktioniert dies normalerweise eben logischerweise nicht bei statischen Szenen. Ein wenig anders muss man es jedoch bei den NVIDIA-Karten betrachten, denn diese starten ihren Takt sehr hoch, erreichen dabei ihre Spitzen in der Leistungsaufnahme, bis eben Mechanismen wie Power- und/oder Temperature-Target den Takt limitieren und schließlich zu einer klar geringeren Leistungsaufnahme führen. Um das zu verdeutlichen, zeigen wir nachfolgende Tabelle.

GeForce GTX 1080

GeForce GTX 1080 FE Leistungsaufnahme maximal (Watt) Leistungsaufnahme Durchschnitt (Watt Takt nach 10 bis 15 Minuten Last (MHz)
DOOM 185,94 169 1.734
BioShock Infinite 176,24 160 1.708
CoD: Black Ops III 188,40 159 1.661
Dying Light 183,78 170 1.721
GTA V 176,46 160 1.721
Rise of the Tomb Raider 179,45 166 1.683
The Witcher 3 182,17 171 1.607
Assassin\'s Creed Syndicate 160,29 153 1.607
Anno 2070 185,75 163 1.607
HAWX 187,09 165 1.607


Bild: NVIDIA Pascal-Architektur: GeForce GTX 1060, 1070 und 1080 im Test
GPA Hawx
Die maximal abgebildeten Werte der GeForce GTX 1080 sind durchaus real und dadurch zu erklären, dass der Power-Mechanismus nicht schnell genug greift. Man kann allerdings nach kurzer Zeit beobachten, wie sich der Wert hier gebremst bei 180 Watt einpendelt, so dass NVIDIAs Angabe zur TDP von 180 Watt als korrekt zu bezeichnen ist.

Hier nachgestellt auf dem offenen Teststand erkennt man aber ebenfalls, dass die hohen Taktraten nicht lange anhalten, sondern die 1.885 MHz maximaler Boost relativ schnell verpuffen. Das hat dann allerdings auch zur Folge, dass die Leistungsaufnahme nach einer Weile diese Spitzen überhaupt nicht mehr besitzt. Arbeitet die GTX 1080 lediglich noch im Bereich ihres Basistaktes oder etwas darüber, dann haben wir es mit einer Leistungsaufnahme von etwa 160 Watt (in manchen Fällen darunter, in anderen darüber) zu tun.

GeForce GTX 1070

GeForce GTX 1080 FE Leistungsaufnahme maximal (Watt) Leistungsaufnahme Durchschnitt (Watt Takt nach 10 bis 15 Minuten Last (MHz)
DOOM 142,77 133,71 1.772
BioShock Infinite 140,68 134,52 1.786
CoD: Black Ops III 150,67 137,80 1.709
Dying Light 154,33 144,30 1.752
GTA V 145,60 136,75 1.785
Rise of the Tomb Raider 144,85 140,16 1.734
The Witcher 3 147,41 142,15 1.645
Assassin\'s Creed Syndicate 156,16 143,75 1.709
Anno 2070 148,24 138,80 1.658
HAWX 145,31 141,73 1.671


Bild: NVIDIA Pascal-Architektur: GeForce GTX 1060, 1070 und 1080 im Test
GPA HAWX
Je weiter wir uns vom Topmodell 1080 entfernen, desto geringer werden auch manche Ausreißer. Schon die GeForce GTX 1070 kann häufiger ihre hohen Taktraten halten. Der im Graphen unseres GPA aufgezeigte klare Abfall der Leistungsaufnahme unter längerer Last ist hier nicht so zu erkennen und zeigt sich deutlich linearer.

Die Ausschläge über die TDP von 150 Watt hinaus sind seltener zu beobachten, die Taktabsenkungen erfolgen im Vergleich zur GTX 1080 auch klar langsamer und sind häufig auch dem Temperature-Limit geschuldet. Blicken wir auf die durchschnittlichen Werte, welche noch verbleiben, wenn der Takt verpufft, so liegt die GTX 1070 dann eher im Bereich um 140 Watt – auch hier manches Mal darüber und manches Mal darunter.


GeForce GTX 1060

GeForce GTX 1080 FE Leistungsaufnahme maximal (Watt) Leistungsaufnahme Durchschnitt (Watt Takt nach 10 bis 15 Minuten Last (MHz)
DOOM 107,79 103,43 1.848
BioShock Infinite 106,00 102,57 1.848
CoD: Black Ops III 118,38 110,45 1.848
Dying Light 113,91 111,99 1.848
GTA V 113,98 109,90 1.848
Rise of the Tomb Raider 112,67 110,09 1.835
The Witcher 3 119,10 113,62 1.759
Assassin\'s Creed Syndicate 117,03 114,07 1.810
Anno 2070 122,34 119,24 1.772
HAWX 122,25 118,31 1.797


Bild: NVIDIA Pascal-Architektur: GeForce GTX 1060, 1070 und 1080 im Test
GPA HAWX
Am meisten überzeugt das gebaute Konstrukt um die GeForce GTX 1060. Es braucht klar weniger Drehzahlen beim Lüfter, um die 120-Watt-TDP-Grafikkarte in Schach zu halten. Das erlaubt allerdings gleich auch höhere Boost-Taktraten. Der gemittelte Boost der Karte von 1.709 MHz laut NVIDIA wird bei unserem Testmuster um rund 100 MHz (meist dauerhaft) überschritten, und dennoch bleibt die Leistungsaufnahme meist unter den genannten 120 Watt.

In vielen Spielen dürfte man sich vermutlich lediglich im Segment um die 110 Watt bewegen. Bei besserer Kühlleistung der Board-Partner-Karten rechnen wir mit etwas höheren Werten, da hier dann vermutlich auch ein höherer Takt anliegen wird. Im Ergebnis bleibt es aber dabei, dass die 120 Watt in aller Regel nicht überschritten werden.

 

Inhalt dieses Testberichtes

 
 



Jetzt kostenlosen HT4U.net-Newsletter abonnieren

* indicates required